Hier klicken!


1 Mannschaft

Verdiente 2:4-Heimniederlage gegen Knielingen

Details

War die Niederlage eine Woche zuvor in Reichenbach noch sehr unglücklich, so gab es an der 2:4-Heimpleite gegen den VfB Knielingen nichts zu deuteln und zu beschönigen, denn die Gäste vom Rhein waren vor allem in der Anfangsviertelstunde deutlich überlegen und nahmen an dem wunderschönen Herbstsonntag die Punkte nicht unverdient nach Hause.

Die Gäste legten gleich zu Beginn der Partie los wie die Feuerwehr und hatten schon in der zweiten Minute eine Riesenchance, die sie aber leichtfertig vergaben. In der 6. Minute drang ein Gästestürmer nach einem unnötigen Malscher Ballverlust in den Strafraum ein und konnte nur durch ein Foulspiel gebremst werden und der gute Schiedsrichter Norbert Dickemann entschied sofort auf Elfmeter, den der Knielinger Kosic sicher zur Gästeführung verwandelte. Spielertrainer Dirk Rohde scheiterte in der 8. Minute an Knielingens Torhüter Sult, zwei Minuten später aber wiederum eine eiskalte Dusche für den FV Malsch, als nach einem erneuten gravierenden Fehlpass Kosic an den Ball kam, die gesamte Malscher Hintermannschaft austanzte und zum 0:2 für die Gäste verwandelte. Drei Minuten später keimte wieder Hoffnung im FV-Lager auf, als Norman Kienzle nach einem Freistoß von Gianni Riili auf 1:2 verkürzte. Bis auf zwei gute Gelegenheiten für Knielingen passierte dann bis zum Seitenwechsel nicht mehr viel.

Nach der Halbzeitpause wurde der FV Malsch aktiver, zwingende Torgelegenheiten konnten aber nicht herausgespielt werden. In der 60. Minute gab es Freistoß für den FV Malsch, den aber der gegnerische Torwart mühelos abfangen konnte. Seinen weiten Abschlag verschätzte Malschs Torhüter Saitovic total und so hatte Gästeangreifer Scholz keine Mühe zum 1:3 zu vollenden. In der 72. Minute fasste sich Niklas Balzer aus 25 Metern ein Herz und verkürzte mit einem fulminanten Schuss auf 2:3. Malsch warf nun alles noch vorne und hatte Pech, dass Rohde nur die Latte des gegnerischen Tors traf. Aber auch Knielingen hatte noch gute Gelegenheiten. Eine davon nutzte Jurado kurz vor dem Abpfiff zum 2:4, was den insgesamt verdienten Endstand bedeutete. Will der FV Malsch nicht weiter in der Tabelle abrutschen, dann müsste in den kommenden Spielen der Schlüssel unbedingt umgelegt werden. 

Nun geht es am Donnerstag, 2. Oktober um 18.00 Uhr nach Bruchhausen zum Rückrundenspiel. Am kommenden Sonntag muss der FV Malsch um 15 Uhr beim TV Spöck antreten.    

FV Malsch: Saitovic, Huditz, Blatter, Kienzle, Beqiraj (Kastner Ronnie), Kastner Nico (Perchio), Guhl, Riili, Rohde, Schwander (Heiser), (Balzer).

http://www.fv-malsch-kunstrasen.de/felduebersicht.htm

Fotos: SK

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten