Hier klicken!


1 Mannschaft

FV Malsch Aufbaugegner für Bruchhausen

Details

Am vergangenen Donnerstag, 2. Oktober stand für den FV Malsch mal wieder eines der ungeliebten Wochentagsspiele an. Diesmal mussten die Gelb-Schwarzen beim FC Alemannia Bruchhausen zum ersten „Rückrundenspiel“ antreten, gegen eben diesen Gegner konnte vor ein paar Wochen das „Vorrundenspiel“ zu Hause mit 1:0 gewonnen werden. Bruchhausen konnte seither noch keinen einzigen Sieg erringen, während der FV Malsch immerhin 10 Punkte auf der Habenseite verbuchen konnte.

Der FV Malsch begann eigentlich recht forsch und hatte durch Gianfranco Riili schon nach fünf Minuten eine sehr gute Möglichkeit, der Ball ging aber am Tor vorbei. Schon nach acht Minuten wurde das ganze Malscher Konzept auf den Kopf gestellt, denn Bruchhausen ging nach einem der in den letzten Spielen häufig zu sehenden Malscher Abwehrfehler durch einen Kullerball von Maximilian Heinz mit 1:0 in Führung. Malsch rannte danach wütend, aber doch einigermaßen planlos Richtung Bruchhausener Tor, Zwingendes sprang dabei aber nicht viel heraus. Im Gegenteil, bedingt durch immer neue und teils gravierende Abwehrfehler baute Malsch den Gegner immer mehr auf, so dass Bruchhausen einige gute Gelegenheiten hatte, das Ergebnis auszubauen. Aber auch Malsch hatte durch Kastner, Riili und Rohde sehr gute Ausgleichsmöglichkeiten, die aber nicht verwertet werden konnten. So ging es  mit 1:0 für Bruchhausen in die Halbzeit. 

Nach dem Seitenwechsel fiel bereits in der 52. Minute die Vorentscheidung. Nach einem Foul an Bernd Guhl ließ der insgesamt schwache Schiedsrichter weiterlaufen, dadurch kam ein Bruchhausener frei im Strafraum an den Ball und konnte von Max Huditz nur durch eine Regelwidrigkeit gebremst werden. Schiedsrichter Daurer sah dies als Notbremse, verhängte Elfmeter für die Gastgeber und zeigte Huditz die Rote Karte. Reichert verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:0 für die Alemannen. In Unterzahl resignierte Malsch immer mehr und so erzielte der Ex-Malscher Marc Lachenmaier sogar das umjubelte 3:0 und so konnte Bruchhausen insgesamt verdient den ersten Saisonsieg feiern. Für den FV Malsch gilt es nun, so schnell wie möglich den Schalter umzulegen, ansonsten steckt die Mannschaft schneller als ihr lieb ist, im Tabellenkeller fest.  

FV Malsch: Saitovic, Huditz, Blatter, Kienzle, Kastner Nico Guhl (Perchio), Riili, Rohde, Mudubai (Schwander) Heiser, Balzer.           

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten