Hier klicken!


1 Mannschaft

Mit viel Kampf zu drei Punkten

Details

Mudubai und Kastner treffen endlich wieder / Jetzt heißt es nachlegen

FVgg Weingarten – FV Malsch 2:3 (1:1)

Mit einem verdienten Sieg nach hartem Kampf kehrten die Rohde-Schützlinge vom Gastspiel in Weingarten zurück. Ein völlig unnötiges Gegentor zu Beginn der Partie, sowie Nachlässigkeiten nach der Führung sorgten dabei noch für etwas Unruhe. Aber auch daraus sollten nun die richtigen Schlüsse gezogen werden.

Nach der Rückkehr von Jorginho Mudubai, entschied Trainer Dirk Rohde lediglich eine Änderung vorzunehmen und brachte ebendiesen von Beginn an. Für ihn nahm Jannik Schwander auf der Bank Platz. Es waren gerade mal sechs Minuten gespielt, da glaubte die Malscher Hintermannschaft auf Abseits spielen zu können. Zwar abseitsverdächtig, aber schlussendlich regulär erzielte Dennis Mohr die Führung für die Gastgeber. Malsch hatte sich hier blauäugig düpieren lassen und bestrafte den guten Beginn durch diese Nachlässigkeit. Positiv war jedoch der weitere Spielverlauf, da Malsch nicht mit dem Schicksal haderte, sondern das Geschehen in die Hand nahm. Keine zwanzig Minuten später egalisierte dann Alexander „Aco“ Bodirogic. Von halb links kommend, nahm er sich ein Herz und zog nahe der Strafraumgrenze ab. Der leicht abgefälschte Schuss landete im kurzen Eck und ließ Torwart Rupp keine Chance. Dieser Treffer sollte der Mannschaft Mut machen, es doch häufiger mit solchen Schüssen zu probieren. Malsch behielt nach dem Ausgleich das Heft in der Hand, konnte jedoch keine weiteren Treffer vor dem Pausentee erzielen.

Nach dem Wiederanpfiff ging es jedoch Schlag auf Schlag. Zunächst gelang Jorginho Mudubai der Führungstreffer, nur kurz darauf erzielte Ronnie Kastner gar das 1:3. Bei der Führung durch Mudubai, nahm dieser einen Balzer Eckball volley und überwand den guten Weingartner Schlussmann Rupp. Ein herrlicher Treffer. Ronnie Kastners Tor ging eine gute Hereingabe von Moritz Blatter voraus. Dieser war von Dirk Rohde schön über rechts freigespielt worden. Blatter schob in die Mitte und Kastner verwandelte. Besonders herrlich war der Treffer für diejenigen anzusehen, die beim Training in der Woche zuvor genau die gleichen Spielzüge sahen. Es muss Balsam für Trainer Rohde gewesen sein, als er sah, dass seine Trainingsarbeit Früchte trägt.

Nicht zu Rohdes Trainingsarbeit gehört jedoch das Nachlassen nach einer Führung. Gerade hier ist der Trainer stets ein Vorbild, geht er doch immer mit unbändigem Willen und stetem Siegeswunsch voraus. Umso unverständlicher dann die Reaktion der Malscher Mannschaft, die nach Kastners Tor, das Kommando an Weingarten übertrug. Nach Spitalnys Hammer zum 2:3 war noch eine gute Viertelstunde zu spielen und um ein Haar hätte Malsch die schwer verdienten Punkte wieder geschenkt. Glücklicherweise fielen keine Tore mehr und Malsch verlies als Sieger den Platz.

Sieht man die positive Seite des Spiels, so hat Malsch zum ersten Mal in dieser Runde einen Rückstand aufgeholt und außerdem das Spiel für sich entschieden. Bei den negativen Begleiterscheinungen sprechen wir von den, oben erwähnten, Nachlässigkeiten nach einer Führung.

FV Malsch: Dominik Saitovic, Max Huditz, Moritz Blatter (Giani Riili), Giuseppe Perchio (Bernd Guhl), Alexander Jonhoff, Nico Kastner, Ronnie Kastner, Dirk Rohde , Aleksander Bodirogic (Sören Heiser), Niclas Balzer, Jorginho Mudubai. Ersatz: Jannik Schwander

Am kommenden Sonntag empfängt der FV Malsch den Tabellenletzten aus Graben. Die Gäste konnten bisher zwei Punkte erzielen und bilden zudem die schlechteste Abwehr. Alles andere als ein Sieg für Malsch, ist nicht vorstellbar. Schaut man sich jedoch die Ergebnisse an, so wird man feststellen, dass der FV Malsch einer der Gegner war, die gegen Graben nicht gewinnen konnten. Man sollte also hier deutlich gewarnt sein und alles in die Waagschale werfen, um am Ende nicht mit leeren Händen dazustehen. Anpfiff ist bereits um 14:00 Uhr

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten