Hier klicken!


1 Mannschaft

Kampf und Disziplin führen zum Punkt

Details

Zufriedenheit nach Punktgewinn / Anknüpfen nach der Winterpause wichtig

FC Neureut – FV Malsch 0:0 (0:0)

Nicht unverdient erkämpfte sich der FV Malsch einen Punkt beim Gastspiel in Neureut. Waren die Gastgeber im ersten Durchgang noch überlegen, so konnten sie in Hälfte zwei keine Torchance für sich verbuchen. Der FV Malsch hingegen hätte in dieser Phase sogar noch den Siegtreffer erzielen können. Unterm Strich kann man zufrieden sein und nun die Winterpause genießen.

Gleich mehrere Veränderungen gab Trainer Dirk Rohde vor Spielbeginn bekannt. Sören Heiser begann auf der linken Seite für Alexander Bodirogic. Jannik Schwander begann im zentralen offensiven Mittelfeld und Giani Riili beackerte die rechte Bahn. Taktisch hatte diese Umstellung die Folge, dass man, wie in der zweiten Hälfte beim vergangenen Heimspiel, nur noch mit einer Spitze agierte und so das Mittelfeld enger besetzen wollte. Ein guter Schachzug von Trainer Rohde, konnte Neureut selten durch die Mitte gefährlich werden und musste des Öfteren sein Spiel über die Außenbahnen aufbauen.

Dass Malsch nicht in Rückstand geriet, war neben etwas Glück auch mal wieder Dominik Saitovic zu verdanken, der das ein oder andere Mal glänzend parierte. Neureut war im ersten Durchgang überlegen und hatte einige gute Chancen. Malsch hingegen tauchte nur vereinzelt im Strafraum der Gastgeber auf, konnte aber auch hier nichts Zählbares verbuchen.
Auffallend war an diesem Tag, dass Malsch mit zunehmender Spieldauer das Spiel besser in den Griff bekam. Das war, und das muss auch so deutlich gesagt werden, keiner Neureuter Schwäche geschuldet. Malsch kam immer besser mit dem Gegner zurecht und versuchte dann sogar selbst das Spiel in die Hand zu nehmen. Neureut hingegen fand, besonders im zweiten Durchgang, keine Mittel mehr, den FV Malsch unter Druck zu setzen. Zu sehr war man defensiv gebunden, zu oft wurden eigene Angriffe bereits jäh von Malsch unterbunden.

Dass es für Malsch doch nur ein Punkt wurde, lag schlussendlich auch an der Tatsache, dass im Offensivbereich der oder die Spieler fehlen, die ein Spiel beruhigen können oder auch mal den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren. Erwähnenswert war die Leistung von Moritz Blatter, der den verletzen Rohde hervorragend vertrat. Aber auch er benötigt noch etwas Zeit, um nicht zu überhastet nach vorne zu spielen. Ähnlich bei Jannik Schwander. Dieser arbeitet hervorragend nach hinten mit, dafür schien ihm im offensiven Spiel die Anspielstationen zu fehlen.

Insgesamt betrachtet war das Ergebnis jedoch kein Beinbruch. Es ist bekanntlich nicht der Anspruch des FV Malsch, die Ligabesten auswärts zu bezwingen. Aber wer Trainer Rohde kennt, der weiß, dass dieser solche Szenen erkennt und in der Winterpause daran arbeiten lassen wird. Die junge Malscher Mannschaft trägt deutlich seine Handschrift und er wird alles daran setzen, dass es nach der Winterpause weiter aufwärts geht. Konstanz heißt das Zauberwort und eine Niederlagenserie, wie in der Vorrunde gesehen, sollte im kommenden Jahr nicht mehr passieren dürfen.

FV Malsch: Dominik Saitovic, Max Huditz, Moritz Blatter, Bernd Guhl, Alexander Jonhoff, Nico Kastner, Ronnie Kastner (Jorginho Mudubai), Giani Riili (Domenik Martjan), Sören Heiser (Alexander Bodirogic), Niclas Balzer, Jannik Schwander. Ersatz: Giuseppe Perchio

Der FV Malsch wünscht allen Mitgliedern, Sponsoren und Fans ein frohes Weihnachtsfest, sowie einen guten Start ins kommende Jahr. Unterstützen Sie die junge Malscher Mannschaft auf ihrem weiteren Weg. Über Teilnahme an Hallenturnieren und über die Austragung von Vorbereitungsspielen, wird rechtzeitig informiert.

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten