Hier klicken!


1 Mannschaft

FV Malsch zu Hause weiterhin ungeschlagen

Details

L. Karollus mit Doppelpack

FV Malsch – TSV Auerbach  3-2 (1-1)

 

Aufst.: Saitovic, Zimmer, Huditz, Kastner N., Günes, Kastner R., Balzer (55. Joachim), Rohde, Frey, Perchio, Karollus ( 72. Sabovljev)           Ersatz: Bergmann

Am vergangenen Sonntag gastierte der bisherige Tabellenzweite aus Auerbach im heimischen Federbachstadion, durch den 3-2 Erfolg konnte die Rohde Truppe Ihre starke Heimbilanz aufrechterhalten.

Der FVM begann stark und setzte den TSV Auerbach sofort unter Druck, daraus ergab sich eine Großzahl von guten Möglichkeiten. Gerade in den ersten 7 Minuten hatte Ronnie Kastner 2 sehr gute Möglichkeiten und auch Lukas Karollus hätte seine Farben in Führung bringen können. In der 15. Min erlöste Karollus den Malscher Anhang, nach einem schönen Zuspiel von Kastner R., tunnelte er den Keeper und erzielte das hochverdiente 1-0. Ab der 25. Minute verlor den FVM ein wenig den Faden, man operierte nur noch mit langen Bällen, was dem TSV Auerbach entgegenkam, diese kamen nun immer stärker ins Spiel. In der 44. Min erzielte Stoitzner, nach einer Unachtsamkeit in Malscher Abwehrreihe, das 1-1. Danach ging es zum Pausentee.

Sofort nach Wiederanpfiff dann der Schock für die Malscher, eine TSV Ecke legte Keeper Saitovic ins eigene Gehäuse zum 1-2. Nun war die Rohde Equipe wieder gefordert. Angetrieben von Spielertrainer Rohde kurbelte der FVM seine Angriffsbemühungen an, mit gefälligem, schnellem Spiel ging es immer mehr in Richtung Auerbacher Gehäuse. In der 60. Min köpfte Karollus eine Frey Ecke zum 2-2 ein. In der 70. Min setzte sich Torjäger Frey mustergültig über die Außenbahn durch und schloss sicher zum 3-2 ab. In der 80 . Min kam es dann zur kuriosesten Szene des Spiels, bei einer Ecke der Auerbacher hob der Linienrichter während der Flugbahn seine Fahne, Schiedsrichterin Menzel erkannte dies sofort und pfiff, das Leder flog gleichzeitig an Freund und Feind vorbei und landete im Malscher Gehäuse. Allerdings wurde das Tor nicht gegeben, da der Ball vom Linienrichter im Aus gesehen wurde, sondern es wurde auf Abstoß entschieden, wodurch es zu wütenden Proteste der Auerbacher kam. In den Schlussminuten hatte der FVM noch einige gute Kontermöglichkeiten die leider ungenutzt blieben. Danach war Schluss und der Malscher Anhang konnte sich über einen verdienten Sieg freuen, gerade in den Anfangsminuten hätte der FVM wesentlich höher in Führung gehen müssen.

Am nächsten Sonntag reist die FVM Truppe zum FC West, diese schlugen am vergangenen Sonntag den SSV Ettlingen auf heimischen Platz, diese sollte der Warnschuss für den FV Malsch sein seinen Gegner ein keinem Fall zu unterschätzen.

 

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten