Hier klicken!


1 Mannschaft

FV Ettlingenweier – FV Malsch 2:1

Details

Trotz starker Leistung leider verloren

Hochanständiges Spiel von beiden Seiten

 

In einem bis zur letzten Sekunde spannenden und auch guten Spiel unterlag der FV Malsch in dem brisanten Lokalderby gegen den FV Ettlingenweier letztendlich unglücklich mit 1:2. Ettlingenweier nutze dabei zwei seiner insgesamt vier bis fünf Torchancen, während der FV Malsch mit etwa der gleichen Anzahl von Möglichkeiten nur einmal durch Omerovic erfolgreich war.

Das Spiel begann bei schwierigen Platzverhältnissen und einer Zuschauerkulisse, die an selige Malscher Landesligazeiten erinnerte (kein Wunder denn ein Großteil der Ettlingenweierer Mannschaft spielte zur damaligen Zeit beim FV Malsch) hart umkämpft aber während der gesamten 90 Minuten niemals unfair. Malsch musste auf Torhüter Fabian Kober, der sich unter der Woche im Training verletzte, was natürlich ein gewaltiges psychologisches Handicap war, obwohl ihn Daniel Rauch sehr gut vertrat sowie auf seinen Mittelfeldspieler Deniz Cinoglu verzichten. Aber auch der FV Ettlingenweier hatte mit Denis Bogesch einen wichtigen Ausfall zu beklagen. Die erste Möglichkeit hatte Ettlingenweier in der 8. Minute, aber Simon Revfi zielte am Tor vorbei. Danach kam Malsch immer besser ins Spiel und kam zu einigen guten Möglichkeiten. Die beste davon hatte Senid Omerovic in der 17. Minute als er mit einem tollen Flugkopfball an Ettlingenweiers Torhüter Hofheinz scheiterte. Kurz darauf zielte Gianfranco Riili ganz knapp am gegnerischen Tor vorbei. Bis kurz vor Halbzeit blieb die Partie zwar hart umkämpft, aber erst in der 43. Minute hatte der FV Malsch wieder eine hochkarätige Torchance, die aber leider nicht verwertet werden konnte.

Gleich nach der Halbzeit hatte Omerovic nach einem Riili-Freistoß eine weitere gute Möglichkeit, aber der Ball ging ganz knapp am Tor vorbei. Dann hatte Malsch Glück als ein Kopfball von Revfi am Pfosten landete. In der 60. Minute dann die Führung der Platzherren, als nach einem weiten Ball Mario Kaufmann, der ansonsten bei Bernd Guhl in guten Händen war, plötzlich frei vor dem Tor stand und Daniel Rauch mit einem platzierten Flachschuss keine Chance ließ. Malsch drängte danach mit Macht auf den Ausgleich und der lag vor allem in der 75. Minute in der Luft, jedoch Giani Riilis Schuss prallte von der Latte zurück ins Spielfeld. Wie nahe doch Glück und Pech oft beieinander liegen zeigte sich beim anschließenden Konter, den Mai zum 2:0 für Ettlingenweier abschloss. Die Szilard-Truppe gab sich aber immer noch nicht geschlagen und konnte durch Omerovic, der sich im Strafraum schön durchsetzte, zum 1:2 verkürzen. Trotz aller Bemühungen gelang der eigentlich verdiente Ausgleich für die Gelb-Schwarzen bis zum Schlusspfiff des hervorragenden Schiedsrichter Panhölzel leider nicht mehr.

Nun geht es am kommenden Sonntag gegen den ATSV Kleinsteinbach, gegen den man sich in der Vorrunde 1:1 trennte. Spielbeginn am Federbach um 14.30 Uhr.

FV Malsch: Rauch, Bogdanovic Timo (68. Bogdanovic Jens), Guhl, Fröhlich, Stolz, Kastner, Lang (60. Häßler), Hirth, Riili, Omerovic, Zörb

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten