Hier klicken!


1 Mannschaft

FV Viktoria Jöhlingen– FV Malsch 2:2 (1:2)

Details

Punkt gewonnen – trotz zweimaliger Führung

Hirth trifft erneute / Torschütze Bartuli sieht gelb-rot 

 

FV Malsch: Daniel Rauch, Fabian Schydlo, Dennis Fröhlich, Nico Kastner, Deniz Cinoglu, Markus Hirth, Bernd Guhl, Andreas Bartuli, Kevin Trinkle (Senid Omerovic), Sascha Häßler (Christopher Stolz), Torsten Zörb (Philipp Martian). Ersatz: Steffen Plener

 

Wenn man auswärts zwei Mal führt, dann weiß jeder Fußballer, dass man eigentlich auch gewinnen muss. Wenn man aber letztendlich mit dem Punkt zufrieden ist, ja sogar einen Punkt gewonnen hat, dann weiß man auch, wie das Spiel lief. Der FV Malsch zeigte beim Nachholspiel in Jöhlingen eine aufsteigende Tendenz und macht Mut für die kommenden Partien. 

Trainer Jürgen Szilard musste die Mannschaft erneut auf einigen Positionen verändern. Für Innenverteidiger Jochen Lang rückte Sascha Häßler ins Team. Deniz Cinoglu ersetzte den beruflich verhinderten Giani Riili und Andreas Bartuli kam nach seiner Grippe wieder ins Mittelfeld zurück. 

Malsch begann zunächst abwartend und überlies den Gastgebern das Geschehen. Für diese war jedoch meist am Malscher Strafraum Schluss und Malsch konnte seine Angriffe starten. Jedoch lies das tiefe und holprige Geläuf in Jöhlingen auf beiden Seiten keinen sehenswerten Fußball zu. Völlig überraschend auch der Führungstreffer von Markus Hirth, der eine Trinkle-Flanke per Kopf verwandeln konnte. Jöhlingen antwortet mit wütenden Angriffen, konnte jedoch zunächst den Ball nicht im Malscher Gehäuse unterbringen. Das offensive Spiel der Jöhlinger wurde schließlich doch belohnt, als man in der 39. Minute zunächst aus 3 Metern an Rauch scheiterte, doch Schmitt den Abpraller über die Linie drücken konnte. Malsch antwortete mit dem schönsten Spielzug des Tages und prompt führte dieser noch vor dem Seitenwechsel zur erneuten Führung. Nach herrlichem Direktspiel über mehrere Stationen landete eine weitere Trinkle-Flanke bei Andreas Bartuli, der sein erstes Tor für die erste Mannschaft erzielen konnte. 

Den Malschern Spielern war klar, dass Jöhlingen nach dem Seitenwechsel seine Offensivbemühungen weiter verstärken würde. Dass es aber nur 30 Sekunden dauerte, bis die Gastgeber egalisieren konnten, überraschte dann doch. Nach einem verunglückten Abwehrversuch flog der Ball zu Steddin, der per Kopf ins lange Eck traf. Jöhlingen war nun obenauf und hatte nur zwei Minuten später die nächste große Chance, doch scheiterte Lapolla aus aussichtsreicher Position. Nach Bartulis gelb-roter Karte wegen wiederholtem Foulspiel, wurde der FV Malsch immer weiter in die Defensive gedrückt. Jöhlingen wurde durch Fernschüsse immer wieder gefährlich, doch stand die Malscher Defensive und lies keine Kombinationen des Gegners zu. Malsch hatte im zweiten Durchgang lediglich durch einen Fröhlich-Freistoß eine Torchance, doch blieb man sonst ungefährlich.

Trotz eines enormen Aufwands fand Jöhlingen keine Mittel gegen den kämpfenden FV Malsch und so konnte der gute Schiedsrichter Brecht aus Graben-Neudorf, ein kampfbetontes, aber dennoch faires Spiel ohne Sieger beenden.

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten