Hier klicken!


1 Mannschaft

FV Malsch – TSV Reichenbach II 1:1 (1:0)

Details

Unglückliches Gegentor in der Nachspielzeit

Reichbachs Jugend bärenstark / Hirth trifft erneut für Malsch

 

FV Malsch: Daniel Rauch, Torsten Zörb (Fabian Schydlo), Bernd Guhl, Sascha Häßler, Jochen Lang (Deniz Cinoglu), Dennis Fröhlich, Andreas Bartuli, Nico Kastner, Kevin Trinkle, Markus Hirth (Senid Omerovic), Giani Riili. Ersatz: Steffen Plener

 

Zu einem schmeichelhaften Remis kam der FV Malsch gegen die Nachwuchsmannschaft des TSV Reichenbach. Gleich 6 A-Jugendspieler hatten die Gäste in ihren Reihen und diese zeigten, dass sie nicht ohne Grund Tabellenzweiter der Verbandsliga sind.

Malsch begann hochmotiviert und sehr druckvoll den ersten Durchgang. Chancen blieben jedoch zunächst noch Mangelware. Reichenbach hingegen hatte Mühe nicht in Rückstand zu geraten, konnte offensiv keine Akzente setzen. Malschs Führung erzielte schließlich wieder ein Mal Markus Hirth. Nach einer guten Kombination über die linke Seite, konnte Hirth abstauben. Nach der Führung hatte Malsch noch weitere gute Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Reichenbach war mit einem Kopfball gefährlich, der das Tor um Zentimeter verfehlte. Mit dieser verdienten Führung wurden schließlich die Seiten gewechselt.

Nach der Pause trauten die Zuschauer ihren Augen nicht. Es spielte nur noch der Gast. Malsch hatte alle Mühe einen Gegentreffer zu verteidigen und konnte kaum noch Akzente in der Offensive setzen. Besonders im zweiten Durchgang machte sich das Mitwirken von sechs A-Junioren auf Reichenbacher Seite bemerkbar. Mit tollen Kombinationen und einer großen taktischen Disziplin, ließ man Ball und Gegner laufen. Chancen blieben zunächst noch aus. Malsch hingegen konnte nur noch mit langen Bällen agieren. Im Mittelfeld wurden die Räume immer wieder gut zugestellt, so dass der Malscher Hintermannschaft oft nur ein langer Ball als Lösung blieb. Dennoch hatte man auch auf der eigenen Seite gute Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Das sollte sich rächen.

Reichenbach wurde immer stärker und erspielte sich nun auch einige Torchancen. Die Null stand jedoch auf Malscher Seite. Als die reguläre Spielzeit und Malsch mit seinen Kräften schon längst am Ende waren, gab es erneut Freistoß vor dem Malscher Gehäuse. Mit einem einfachen, aber effektiven Trick konnte die gelb-schwarze Hintermannschaft ausgehebelt werden und Viktor Traudt stand alleine vor Torwart Rauch. Zum Leidwesen der Malscher Spieler und Zuschauer versenkte dieser den Flachschuss unhaltbar. Unmittelbar nach dem Gegentreffer pfiff Schiedsrichter Thilo Rheinhardt die Partie ab.

Auf Malscher Seite hingen die Köpfe nach dieser Partie. Hatte man eine gute erste Hälfte gespielt und sich lange gegen den Ausgleich gestemmt, stand man am Ende mit einem mageren Pünktchen da. Noch schlimmer wiegt jedoch die Tatsache, dass man am kommenden Wochenende erneut mit einer veränderten Aufstellung antreten muss. Es bleibt jedoch die Hoffnung, dass man mit einer kämpferischen Einstellung und einer guten taktischen Disziplin dem SV Hohenwettersbach Paroli bieten kann. Anpfiff beim Tabellenführer ist bereits am Samstag um 16 Uhr.

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten