Hier klicken!


1 Mannschaft

Völlig unnötige 0:2-Niederlage beim TSV Reichenbach II

Details

FV Malsch, wohin geht der Weg?

Am vergangenen Sonntag mussten die Schützlinge von Trainer Jürgen Szilard beim bisher sieglosen TSV Reichenbach II antreten. Die Mannschaft fuhr guter Dinge und auch ziemlich siegessicher nach Waldbronn, zumal Reichenbach, das mit seiner ersten Mannschaft in Flehingen antreten musste, kaum Beistand von „oben“ zu erwarten hatte und man konnte davon ausgehen, dass der FV Malsch die drei Punkte relativ problemlos einfahren konnte. Doch weit gefehlt, denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

 

Bei wunderschönem Herbstwetter, aber böigem Wind nahm der FV Malsch von Beginn an das Heft in die Hand und erspielte sich tolle Chancen fast im Minutentakt, die aber alle vergeben wurden. Vor allem Gianfranco Riili hätte sich in der Anfangsphase zwei- oder gar dreimal in die Torschützenliste eintragen können, leider war dem aber nicht so. So kam, was kommen musste, aber nicht kommen sollte: Der ansonsten gut leitende Schiedsrichter gab einen zweifelhaften Eckball, die Malscher Hintermannschaft, einschließlich Torhüter war nicht im Bilde und der Reichenbacher Angreifer Manuel Knörr nahm das Geschenk dankend an und es hieß 1:0 für die Platzherren. Malsch blieb weiterhin am Drücker und hatte weitere gute Möglichkeiten, verstand es aber nicht diese in Tore umzumünzen. Die größte Gelegenheit hatte Senid Omerovic, der vorige Woche seinen Dienst bei der Bundeswehr antrat, in der 34. Minute, als er alles, einschließlich den gegnerischen Torhüter ausgespielt hatte, den Ball aber trotzdem nicht im Reichenbacher Tor unterbrachte, da ein Reichenbacher Abwehrspiele den zu lässig geschossenen Ball noch von der Linie kratzte. Dies war die letzte große Tormöglichkeit vor der Pause und so ging Reichenbach mit einer schmeichelhaften Führung in die Halbzeit.  

 

Nach dem Wechsel drängte Malsch weiterhin auf den Ausgleich und hatte in der 53. Minute erneut Pech, als Daniel Abeska nur die Latte traf und eine Minute später aussichtsreich in der gegnerischen Abwehr hängen blieb. Das Spiel der Gelb-Schwarzen wurde immer hektischer, die Abwehr wurde immer mehr entblößt und Reichenbach kam zu guten Konterchancen, der FV Malsch hätte sich nicht beklagen dürfen, wenn er das Spiel nach zwei Fouls in höchster Not in Unterzahl hätte beenden müssen. In der 85. Minute war es dann soweit, als die Platzherren einen dieser Konter wiederum durch Manuel Knörr zur endgültigen Entscheidung nutzten. So verlor der FV Malsch erneut ein Spiel, das nicht verloren gehen durfte, obwohl Reichenbach am Schluss nicht unverdient gewonnen hatte.

 

Nun geht es am kommenden Samstag zum FC Busenbach. Mit einer ähnlichen Leistung wie in Reichenbach, wird es wohl sehr schwer werden, die momentane Negativserie zu beenden. Aber wie lautet der alte Schlager von Katja Ebstein: Wunder gibt es immer wieder.      

 

FV Malsch: Christian Kölmel, Bernd Guhl, Jochen Lang, Rene Hoffmeister, Jens Bogdanovic (Kevin Trinkle), Nico Kastner, Christopher Stolz (Torsten Zörb), Yannick Hildebrand, Gianfranco Riili, Senid Omerovic, Daniel Abeska.

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten