Hier klicken!


1 Mannschaft

Malsch setzt die Siegesserie fort

Details

Abeska trifft wieder zwei Mal / Auch Hildebrand und Omerovic als Torschützen

Mit einem deutlichen Sieg kehrte der FV Malsch vom Gastspiel aus Jöhlingen zurück. Malsch zeigte dabei Moral nach dem 7:0 Sieg in der Vorwoche, arbeitete konzentriert und kämpferisch.

 

Auf dem neuen Platz in Jöhlingen, der in Top-Zustand war, sah sich Malsch zunächst fast ausschließlich in der Defensive. Sehr druckvoll agierte Jöhlingen und bei den jungen Mälschern schien noch das 7:0 der Vorwoche noch durch die Köpfe zu geistern. Glücklicherweise konnten die Gastgeber aus ihrer Überlegenheit kein Profit schlagen. Malsch kam im Laufe der ersten Halbzeit besser ins Spiel, blieb aber zunächst auch zu harmlos. Überraschend, aber umso sehenswerter das 0:1. Daniel Abeska wurde im Mittelfeld freigespielt und machte sich seinen Lauf der vergangenen Woche zu Nutze, als er ansatzlos mit dem Außenrist aus 28 Metern den verblüfften Torwart überwinden konnte. Sein Schuss landete sehenswert im Winkel und Malsch führte etwas schmeichelhaft. Fast im Gegenzug das 1:1. Steddins Pass düpierte die Malscher Abwehr und erreichte Lapolla. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und markierte den Ausgleich.

 

Doch Malsch bewies Moral und nahm nun das Heft in die Hand. Folgerichtig auch das 1:2 durch Senid Omerovic. Dieser konnte im Strafraum frei walten und lies dem gegnerischen Torhüter keine Abwehrmöglichkeit. Noch vor der Pause dann der dritte Treffer auf malscher Seite. Abeska konnte sich außen durchsetzen. Sein Flachpass in die Mitte erreichte Yannik Hildebrand und dieser ließ sich diese Chance nicht nehmen, als der zum 1:3 einschob.

 

Nach dem Wechsel dann ein ähnliches Bild. Malsch kontrollierte das Spiel und hielt den Gegner vom eigenen Tor fern, ohne aber selbst viele Torchancen zu erspielen. Die erste Torchance für Malsch war ein Geschenk der Jöhlinger Hintermannschaft, als Routinier Freymüller am Strafraum dribbelte und dabei von Abeska erfolgreich gestört wurde. Der Knipser erkämpfte sich den Ball und stand (auch aufgrund des schlechten Stellungsspiels des Torhüters) vor dem leeren Gehäuse, in das er nur noch einschieben musste. Jöhlingen spielte nun nur noch mit, hatte mit einem Fernschuss nochmal die Chance das Ergebnis zu korrigieren, blieb aber ansonsten blass. Malsch spielte den Sieg clever nach Hause und feierte denn dritten Sieg in Folge.

 

Bei der anschließenden Kiste Bier (danke an Verwaltungsvorstand Michael Gissler) wurde der Sieg ausgiebig gefeiert. Dennoch wussten alle beteiligten, dass der Sieg nicht nur der eigenen Leistung geschuldet war, sondern auch der schwachen Vorstellung der Jöhlinger Gastgeber.

 

Am kommenden Sonntag gastiert die Zweitvertretung des SSV Ettlingen an der Dieter-Süß-Straße. Nach nur einem Punkt aus 11 Spielen und 36 Gegentoren, konnte der Tabellenletzte am vergangen Spieltag seinen ersten Sieg feiern. Das 4:1 gegen die zweite Mannschaft aus Reichenbach (Malsch verlor dort mit 2:0) sollte Warnung genug sein, den Gegner nicht zu unterschätzen. Es wird wohl noch eine Schippe mehr brauchen, als zuletzt gegen Spielberg und Jöhlingen.

 

FV Malsch: Christian Kölmel, Jochen Lang, Bernd Guhl, Jens Bogdanovic (Kevin Trinkle), Christopher Stolz, Antonio Ciancio, Dennis Fröhlich, Yannik Hildebrand (René Hofmeister), Giani Riili, Senid Omerovic, Daniel Abeska. Ersatz: Daniel Rauch

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten