Hier klicken!


1 Mannschaft

Knapp aber verdient gewonnen

Details

Daniel Abeska sicherte dem FV Malsch drei Punkte

Mit einem knappen, aber hoch verdienten 1:0-Auswärtssieg startete der FV Malsch in sein 101. Vereinsjahr 2011. Die Gelb-Schwarzen hätten vor allem in der ersten Halbzeit deutlicher führen müssen, leider ließ die Chancenverwertung wieder einmal zu wünschen übrig, denn sonst hätte man schon frühzeitig den Sack zumachen können, so musste vor allem in den Schlussminuten noch um den Sieg gebangt werden. Trainer Jürgen Szilard beklagte nach dem Spiel auch die mangelhafte Verwertung der Torchancen, war aber vor allem mit Abwehrverhalten seiner Mannen sehr zufrieden und freute sich über den verdienten Dreier. Jürgen Szilard wird den FV Malsch auch in der kommenden Saison betreuen.

 

Nach verhaltenem Beginn und bei guten Platzverhältnissen übernahm der FV Malsch unter der Leitung von Schiedsrichter-Ikone Alfons Lutz aus Stupferich immer mehr das Kommando und erspielte sich ein spielerisches Übergewicht. In der 18. Minute wurde ein Schuss von Senid Omerovic von der einheimischen Abwehr noch abgeblockt, Daniel Abeska konnte jedoch den Nachschuss zum 1:0 im Söllinger Gehäuse unterbringen. Die Gelb-Schwarzen blieben weiterhin am Drücker und hatten in der 21. Minute eine weitere gute Möglichkeit, als Antonio Ciancio am gegnerischen Torhüter scheiterte. In der 31. Minute spielte der nach langer Verletzungspause erstmals wieder auflaufende Albert Haxhijaj einen tollen Pass auf Omerovic, dieser scheiterte aber erneut am hervorragenden Söllinger Torhüter. So ging es mit dem knappen, aber verdienten 1:0 in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Wechsel hielt der Malscher Druck unvermindert weiter an und der FV Malsch hatte weitere hervorragende Gelegenheiten durch Hirth, Abeska und wiederum Hirth, die aber alle vom Söllinger Goalie zunichte gemacht wurden. Ab der 60. Minute kamen die Gastgeber etwas stärker zur Geltung, konnten die aber an diesem Tag gut gestaffelte FV-Defensive nicht in Verlegenheit bringen. In der 90. Minute traf der eingewechselte Torsten Zörb mit einem Kopfball nur die Querlatte des Söllinger Gehäuses. Richtig brenzlig für den FV Malsch wurde es in der 92. Minute, als Malschs Torhüter Christian Kölmel die einzig wirkliche gefährliche Tormöglichkeit reaktionsschnell entschärfte. Dann pfiff Schiedsrichter Lutz ab, und der FV Malsch konnte sich über einen gelungenen Start ins Jahr 2011 freuen.

 

Nun geht es gegen den TSV Auerbach, der nach den beiden Niederlagen gegen den ATSV Mutschelbach und gegen die Reserve des TSV Reichenbach sicher hoch motiviert an den Federbach anreisen wird. 

 

FV Malsch: Christian Kölmel, Antonio Ciancio, Bernd Guhl, Fabian Schydlo, Christopher Stolz, Rene Hofmeister (Yannik Hildebrand), Albert Haxhijaj, Daniel Abeska, (Gianfranco Riili), Senid Omerovic (Torsten Zörb). Kevin Trinkle. 

 

Tore: 0:1 Daniel Abeska (18.)

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten