Hier klicken!


1 Mannschaft

FV Malsch verschenkt Dreier

Details

Unnötige Heimniederlage am Jahrmarktssonntag / Omerovic trifft

Nichts wurde es mit dem erhofften Heimsieg des FV Malsch gegen den Tabellennachbarn TSV Auerbach, bei dem die Gelb-Schwarzen in der Vorrunde noch mit 2:0 gewonnen hatten. Bei herrlichem Frühlingswetter, aber kaltem, böigem Wind, fanden die Szilard-Schützlinge nie so richtig ins Spiel und so stand am Ende nach den beiden Toren des Auerbacher Mittelfeldspielers Schache eine nicht einmal ganz unverdiente Niederlage zu Buche. Zuvor hatte Malschs Torjäger Senid Omerovic mit seinem 14. Saisontreffer die Gelb-Schwarzen in Führung gebracht.

 

Das Spiel begann ziemlich verhalten und litt doch sehr unter dem böigen Nordwind, der viele gut gemeinte Aktionen zunichte machte. Dennoch kam der FV Malsch nach 10 Minuten zu einer Riesenchance, als Daniel Abeska aus 10 Metern volley abzog, aber Herb im Auerbacher Tor verhinderte mit einer Glanzparade die Malscher Führung. Dies blieb aber für lange Zeit die einzige Malscher Gelegenheit. Großes Glück hatten die Gelb-Schwarzen in der 27. Minute, als Kölmel mit einer spektakulären Parade die Gästeführung verhinderte. Erst in der 44. Minute hatte der FV Malsch eine weitere große Gelegenheit, aber Herb verhinderte gegen Omerovic die Malscher Pausenführung. Danach wurden die Seiten gewechselt. 

 

Nach der Pause kam der FV Malsch etwas energischer aus den Kabinen und schon in der 49. Minute lag der Führungstreffer förmlich in der Luft, aber Omerovic scheiterte erneut am besten Auerbacher Spieler Herb. Zwei Minuten später war es dann doch soweit, denn nach einer Flanke von Gianfranco Riili kam Omerovic im Strafraum erneut an den Ball und diesmal blieb der Malscher Torjäger Sieger und erzielte die mittlerweile verdiente Malscher Führung. Die Freude währte aber nicht lange, denn nur drei Minuten später erzielte Söllingens Schache mit einer sehenswerten Einzelleistung den Ausgleich. Malschs Abwehrverbund befand sich bei dieser Aktion allerdings im Tiefschlaf. Es kam aber noch schlimmer für die Heimmannschaft, denn erneut Schache nutzte eine Malscher Schlampigkeit zur mittlerweile nicht unverdienten Gästeführung, die auch noch am Schlusspfiff Bestand hatte. Trotz energischer Bemühungen reichte es nicht mehr zum Ausgleich.

 

Nun geht es zum FSV Alemannia Rüppurr, bei dem die Trauben bekanntlich hoch hängen. Spielbeginn um 15 Uhr. Bitte beachten Sie die Zeitumstellung, die am Wochenende stattfindet.     

 

FV Malsch: Christian Kölmel, Antonio Ciancio (Dennis Fröhlich), Bernd Guhl, Fabian Schydlo, Christopher Stolz, Rene Hofmeister, Albert Haxhijaj, Daniel Abeska, Gianfranco Riili, Senid Omerovic, Kevin Trinkle.                                                                                         

Tore: 1:0 Omerovic (51. Minute), 1:1 Schache (54, Minute), 1:2 Schache (76. Minute).

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten