Hier klicken!


1 Mannschaft

FV Malsch weiter in der Erfolgsspur

Details

Überzeugender 4:0-Heimsieg gegen den ATSV Mutschelbach

Mit dem auch in der Höhe absolut verdienten 4:0-Sieg gegen den Tabellenfünften ATSV Mutschelbach hat der FV Malsch seine Heimschwäche endgültig überwunden.

Die Szilard-Schützlinge blieben nach dem Unentschieden gegen Bruchhausen sowie den darauffolgenden Siegen gegen Spfr. Forchheim II und Tabellenführer FC Busenbach auch im vierten Heimspiel hintereinander unbesiegt und konnten gegen Mutschelbach auch spielerisch zumindest 70 Minuten voll überzeugen.

 

Am Tag vor dem Maifeiertag zeigten die Gelb-Schwarzen von Beginn an, dass der Sieger an diesem Tag nur FV Malsch heißen konnte. In der vierten Minute scheiterte der an diesem Tag hervorragend aufgelegte Gianfranco Riili nach einem feinen Zuspiel von Nico Kastner noch am gegnerischen Abwehrblock, aber in der 15. Minute verwertete er eine Freistoßvorlage von Kevin Trinkle mit einem überlegten Schuss zum 1:0 für den FV Malsch. Kurz darauf zielte Rene Hoffmeister,  nachdem er von Kastner freigespielt wurde noch knapp neben das gegnerische Tor, aber in der 25. Minute kam das Leder nach einem abgewehrten Eckball von Trinkle 25 Meter vor dem Tor vor seine Füße und mit einem fulminanten Schuss überwand er Mutschelbachs Torhüter Manuel Anderer zum beruhigenden 2:0 für den FV Malsch. Nach einem weiteren Eckball von Trinkle verfehlte Antonio Ciancio mit einem Kopfball nur knapp das Gästetor. Mutschelbach fand in den ersten 45 Minuten so gut wie gar nicht statt.

 

Drei Minuten nach Wiederbeginn erzielte Senid Omerovic nach einer Traumkombination übert Albert Haxhijaj, Trinkle und Riili das 3:0 und damit seinen 20. Saisontreffer. Wiederum nur drei Minuten später spielte Kastner Riili herrlich frei und dieser ließ sich nicht zweimal bitten und das 4:0 war perfekt. Danach ließen es die Gelb-Schwarzen etwas langsamer angehen und der Torhunger war gestillt. In der 59. Minute schossen die Gäste zum ersten Mal an diesem Tag auf das Tor von Christian Kölmel, mehr ließ der erneut überzeugende Malscher Abwehrblock an diesem Samstagabend aber nicht zu. So blieb es bis zum Schlusspfiff des hervorragenden Schiedsrichters, dem es beide Mannschaften allerdings auch sehr leicht machten, beim 4:0 für den FV Malsch. Man kann mittlerweile zu der Überzeugung kommen, dass sich die Mannschaft nun gefunden hat. Was hätte in dieser Saison alles möglich sein können für die Jungs von Trainer Jürgen Szilard!

 

Nun geht es am kommenden Sonntag, dem 8.Mai 2011 zu der Verbandsligareserve des SV Spielberg, bei der man nie weiß, in welcher Formation sie aufläuft. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

 

FV Malsch: Kölmel, Haxhijaj (Häßler), Fröhlich, Ciancio, Hoffmeister, Lang (Schydlo), Guhl, Riili, ( Hirth), Trinkle.

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten