Hier klicken!


1 Mannschaft

FV Malsch nicht zu stoppen

Details

FV siegt im Spitzenspiel 2:1 / Nico Kastners Traumtor

Das angekündigte Spitzenspiel gegen den Topfavorit ATSV Mutschelbach war das erwartet heiß umkämpfte Duell zweier Mannschaften, die es in dieser Saison unbedingt wissen wollen. Letztendlich siegte der FV Malsch aufgrund der etwas besseren Leistung und der Torchancenverwertung in der ersten Halbzeit gegen eine auch in Unterzahl bärenstarke Mutschelbacher Mannschaft nicht unverdient mit 2:1.

Dabei schwächten sich die Gäste selbst, denn der von Nöttingen nach Mutschelbach gewechselte Marcello Campisi handelte sich durch eine Disziplinlosigkeit gegen die insgesamt gut leitende Schiedsrichterin Chantal Kann eine völlig unnötige Rote Karte ein und schwächte somit seine Mannschaft entscheidend. Wer weiß, wie das Spiel ausgegangen wäre, hätte sich Campisi besser im Griff gehabt.

 

Das Spiel begann bei schwül-warmer Witterung von Malscher Seite aus furios, denn schon nach drei Minuten gelang den Gelb-Schwarzen nach einer tollen Kombination durch Markus Hasselböck der Führungstreffer. Der FV Malsch drängte weiter und erspielte sich eine optische Feldüberlegenheit. In der 15. Minute kam Nico Kastner erstmals in eine gute Schussposition, er scheiterte aber mit einem strammen Schuss an Mutschelbachs Torhüter Manuel Anderer. Zwei Minuten später dann aber das 2:0 für die Szilard-Schützlinge. Dennis Fröhlich spielte sich zusammen mit Fernando Scarico auf der linken Seite durch und dessen herrliche Flanke verwertete Nico Kastner volley aus der Luft unhaltbar zu der Vorentscheidung. In der 20. Minute verhinderte der erneut tadellos spielende Christian Kölmel im Malscher Gehäuse den Mutschelbacher Anschlusstreffer. Die Gäste wurden dann immer stärker, große Möglichkeiten erspielten sie sich aber nicht. In der 34. Minute fiel dann aber doch der Mutschelbacher Anschlusstreffer durch Rosswag, der einen blitzschnellen Konter verwertete. Kurz danach konnte Campisi seinen Mund nicht halten und wurde von der Schiedsrichterin mit Rot bestraft. Kurz darauf ging es in die Pause.

 

Nach dem Wechsel wurden die Gäste trotz Unterzahl immer stärker und die gut stehende Malscher Innenverteidigung mit Giuseppe Perchio und Bernd Guhl hatte alle Hände voll zu tun, um den Ausgleich zu verhindern. Der FV Malsch kam in der zweiten Halbzeit nur noch selten zu Entlastungsangriffen, es passierte aber nichts mehr und am Ende bejubelten die Gelb-Schwarzen ihren fünften Sieg in Folge.

 

Nun geht es am kommenden Sonntag, 18. 9. zum ATSV Kleinsteinbach. Spielbeginn ist um 15 Uhr.

 

FV Malsch: Kölmel, Ciancio, Fröhlich, Scarico, Perchio, Hasselböck, Kastner (Stolz), Guhl, Riili, Hodzic (Günes), Schwander (Abeska).

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten