Hier klicken!


1 Mannschaft

ATSV Kleinsteinbach – FV Malsch 2:6 (1:3)

Details

Malsch nimmt auch die Hürde Kleinsteinbach
Hasselböck trifft dreifach – Auch Perchio trifft für Malsch

Der FV Malsch hat eine weitere Hürde genommen. Das eindeutige Ergebnis spiegelt jedoch nicht die Leistungsstärke des ATSV Kleinsteinbach wieder, vielmehr bedurfte es einer engagierten Leistung und etwas Glück, damit dieses Ergebnis zustande kam.

 

Jürgen Szilard musste seine Mannschaft in der Abwehr umbauen. Für Bernd Guhl und Toni Ciancio spielten Andreas Kern und Christopher Stolz. Vornweg: Beide machten ihre Sache gut. Bei Kleinsteinbach merkte man das Fehlen der starken Wehrle und Kukawka.

 

Der FV Malsch begann furios und ging bereits nach drei Minuten in Führung, als Kastner im Mittelfeld den Ball erkämpfte und Hodzic freispielte. Dieser konnte Hasselböck in Szene setzen und Malschs Angreifer traf sogar aus sehr spitzem Winkel zum 0:1. Nach der Führung zog sich Malsch etwas zurück, ohne dabei die Spielkontrolle abzugeben. Weitere Chancen von Kastner und Schwander waren die Folge. Kleinsteinbach hingegen wusste sich im Verlauf der ersten Hälfte nun besser in Szene zu setzen und erzielte folgerichtig den Ausgleich. Tallers Flachschuss überraschte Kölmel im malscher Gehäuse. Der ATSV schien noch beim Jubeln, denn nur eine Minute später konnte Malsch erneut in Führung gehen. Wieder hieß der Torschütze Markus Hasselböck, der nach der einer Hereingabe von Hodzic nur noch abstauben musste. Das 1:3, erneut durch Hasselböck, war dann sehenswert. Hodzic lupfte den Ball über das Mittelfeld und Goalgetter Hasselböck zog volley ab. Der Ball landete flach und unhaltbar im Tor der Gastgeber. Malsch hatte eine durchwachsene erste Hälfte. Nach der frühen Führung schaltete man einen Gang zurück und wurde erst durch Kleinsteinbachs Ausgleichstreffer zu neuen Taten geweckt.

 

Nach dem Wechsel wieder ein ähnliches Bild, wie nach dem 0:1. Kleinsteinbach spielte stark auf und Malsch ließ die Pfinztäler gewähren. Mitten in diese Drangperiode dann das 1:4, als Jannik Schwander, wieder nach Vorarbeit von Tino Hodzic, mit seiner perfekten Schusstechnik dem Torhüter der Gastgeber keine Chance ließ. Kleinsteinbach hingegen gab nicht auf und spielte weiter aggressiv nach vorne. Nach 66 Minuten konnte dann Kapitän Zeller sogar auf 2:4 verkürzen, als er einen Freistoß direkt und unhaltbar verwandelte. Ein sehenswerter Treffer. Kleinsteinbach witterte nochmal eine letzte Chance und warf alles nach vorne. Doch die eigene Abwehr machte dem ATSV, wie so oft an diesem Spieltag, einen Strich durch die Rechnung. Riili konnte sich über die rechte Seite durchsetzen und spielte Hodzic frei, dieser musste nur noch Abstauben und erzielte das 2:5. Danach war der Widerstand der Kleinsteinbacher endgültig gebrochen. Das 2:6 war die Folge, als Hodzic elfmeterreif im Strafraum von den Beinen geholt wurde und Giuseppe Perchio souverän zum Endstand von 2:6 verwandelte.

 

Kleinsteinbach wurde an diesem Tag sicherlich unter Wert geschlagen, hat er doch gute und technisch versierte Spieler in seinen Reihen. Mit einer stabileren Abwehr wäre das Ergebnis sicherlich nicht so hoch ausgefallen. Gleichzeitig großes Lob an die Mannschaft von Jürgen Szilard, die scheinbar unbeeindruckt ihren Weg geht, sich aber auch im Klaren sein muss, dass die nächsten Spiele ähnlich verlaufen könnten. Ein Gegner, der die Räume eng macht und sich mit allen Spielern in die eigene Hälfte zurückzieht.

 

Ob dies so sein wird, können die Malscher Fans am kommenden Sonntag überprüfen. Mit dem VfR Ittersbach II  kommt der nächste unangenehme Gegner an den Federbach. Mit nur vier Punkten und 16 Gegentreffern, gleichzeitig einer 0:5 Heimniederlage im Rücken, scheint die Sache auf dem Papier sehr einfach auszusehen. Wetten, dass es nicht so sein wird???

Anstoß ist um 15 Uhr.

 

FV Malsch: Christian Kölmel, Giuseppe Perchio, Christopher Stolz, Andreas Kern, Fernando Scarico, Nico Kastner (Torsten Zörb), Jannik Schwander, Denis Fröhlich, Giani Riili (Nils Schmitt), Markus Hasselböck, Tino Hodzic (Daniel Abeska). Ersatz: Benjamin Buck, Christian Knoch

 

Die zweite Mannschaft des FV Malsch war an diesem Wochenende spielfrei. Sie empfängt am kommenden Sonntag um 13 Uhr den FSSV Karlsruhe.

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten