Hier klicken!


1 Mannschaft

FV Malsch fand in die Erfolgsspur zurück

Details

Hochverdienter 2:0-Sieg in Söllingen / Riili und Hasselböck trafen

Mit einem letztendlich hochverdienten 2:0-Auswärtssieg fand der FV Malsch bei der Spvgg Söllingen wieder in die Erfolgsspur zurück und konnte den zweiten Tabellenplatz festigen und sogar noch ausbauen, denn der TSV Reichenbach gab beim kommenden Gegner FSV Alemannia Rüppurr einen Punkt ab, sodass der Abstand zum Tabellenführer nun drei Punkte beträgt.

 

Bei schönem Herbstwetter merkte man den Gelb-Schwarzen von der ersten Minute an, dass sie die1:6-Schlappe von Jöhlingen unbedingt vergessen lassen wollten. Im Tor stand in dieser Partie Christian Knoch, Daniel Rauch kam nach seiner Roten Karte in Jöhlingen zwar mit einer Geldstrafe davon und hütete das Gehäuse der zweiten Mannschaft. Weiterhin musste der FV Malsch auf den verletzten Giuseppe Perchio verzichten. Von Beginn an berannten die Szilard-Schützlinge das gegnerische Tor und kamen zu guten Möglichkeiten. So kam Tino Hodzic in der dritten Minute in aussichtsreicher Position nicht an den Ball und zwei Minuten später fand er im Söllinger Torhüter seinen Meister. Dieser war aber in der 15. Minute chancenlos, als Markus Hasselböck Gianfranco Riili herrlich freispielte, dieser umspielte den gegnerischen Schlussmann und verwandelte souverän zum 1:0 für seine Farben. Malsch drückte weiterhin auf das Tempo und in der 20. Minute hatten die mitgereisten Zuschauer nach einem Kopfball von Tino Hodzic den Torschrei schon auf den Lippen, der Torhüter der Platzherren reagierte aber glänzend. Die Gastgeber hatten im ersten Durchgang so gut wie keine Chance, die im Spiel gegen Jöhlingen noch viel gescholtene Defensive stand an diesem Tag aber sehr sicher.

 

Der FV Malsch hatte in der 35. Minute eine weitere gute Chance, er scheiterte aber erneut am Torhüter der Platzherren, der bester Mann seiner Mannschaft war. Erst in der 41. Minute musste Knoch im Malscher Gehäuse einen gegnerischen Kopfball mühelos parieren. Kurz vor der Pause hatte der agile Riili eine weitere große Möglichkeit, aber erneut erwies sich Söllingens Torhüter, obwohl angeschlagen, als Meister seines Fachs. Danach pfiff der hervorragende Schiedsrichter Heiko Panhölzl zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel wurde Söllingen etwas stärker, zwingende Möglichkeiten konnte sich die Mannschaft aus dem Pfinztal aber nicht herausspielen. In der 57. Minute fiel aber die endgültige Entscheidung zugunsten der Szilard-Schüzlinge, nach einer klasse Kombination über Dennis Fröhlich und Tino Hodzic, war Markus Hasselböck plötzlich frei und erzielte souverän das 2:0 für den FV Malsch, was gleichzeitig die Vorentscheidung bedeutete. Dies war bereits der elfte Saisontreffer des Neuzugangs aus Kuppenheim. Danach schlich sich bei den Gelb-Schwarzen etwas der Schlendrian ein und die Gastgeber kamen zu einigen Möglichkeiten, die aber nichts einbrachten. Die beste Gelegenheit der Platzherren vereitelte Torhüter Knoch in der 72. Minute mit einer Glanzparade. Danach spielte der FV wieder konzentrierter und kam in den Schlussminuten noch zu einigen guten Möglichkeiten, die aber durch Hodzic, Fröhlich und Riili, aber alle nicht von Erfolg gekrönt waren. In den Schlussminuten kam Nils Schmitt noch für den starken Jannik Schwander, bis zum Schlusspfiff von Heiko Panhölzl änderte sich aber nichts mehr und der FV Malsch konnte sich über einen hochverdienten Auswärtserfolg und drei wichtige Punkte freuen.

 

Nun geht es am kommenden Sonntag im Verfolgerduell gegen den FSV Alemannia Rüppurr. Spielbeginn um 14.30 Uhr.

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten