Hier klicken!


1 Mannschaft

FV Wössingen – FV Malsch 1:7 (1:3)

Details

Geglückter Start ins neue Fußballjahr
FV Malsch gewinnt hochverdient / Ciancio mit Doppelpack

Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 7:1 Erfolg kehrte der FV Malsch vom Gastspiel in Wössingen zurück und startete somit glänzend ins neue Fußballjahr. Da gleichzeitig alle Konkurrenten Federn lassen mussten, ist nun wieder ein wenig Spannung in den Kampf um die Meisterschaft eingekehrt.

 

Trainer Jürgen Szilard baute auf die fast identische Formation des letzten Jahres. Neuzugang Dirk Rohde kam zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz beim FV Malsch und zeigte auch gleich sein enormes Potenzial. Dass nicht gleich Alles von Anfang an gelang, war aufgrund der langen Verletzungspause verständlich. Dennoch machte Rohde ein gutes Spiel, war sehr lauffreudig und immer anspielbar. Zudem bereitete der Neuzugang mit einem sehenswerten Pass den ersten Treffer mustergültig vor. Markus Hasselböck, Torjäger der Vorrunde, musste aufgrund Trainingsrückstandes zunächst noch auf der Bank Platz nehmen.

 

Malsch begann gleich überlegen, vergaß jedoch in der 5. Minute Sven Godec konsequent zu decken und geriet durch dessen Treffer zunächst in Rückstand. Es sollte allerdings auch die letzte nennenswerte Offensivaktion der Gastgeber im gesamten Spiel sein. Unbeeindruckt des Rückstandes spielte Malsch mutig und effektiv nach vorne. Nur vier Minuten nach dem Rückstand dann der Ausgleich. Der bereits erwähnte Dirk Rohde spielte Giani Riili herrlich frei. Dieser umkurvte den Torwart und schoss durch die Beine des Abwehrspielers ins Gehäuse der Wössinger. Malsch hatte nun den Gegner völlig im Griff und lies nach hinten nichts anbrennen. Es dauerte jedoch bis zur 23. Minute ehe der Führungstreffer gelang. Von Jannik Schwander herrlich ins Szene gesetzt, umkurvte Tino Hodzic den gegnerischen Torwart und schob zum 1:2 ein. Es folgten nun Torchancen am Fließband, doch sowohl Kastners Fallrückzieher, sein anschließender Seitfallzieher, als auch die Großchance von Hodzic führten nicht zum gewünschten Erfolg. Besser machte es Jannik Schwander in der 39. Minute. Nach einem kurz ausgeführten Eckball dribbelte er sich in den Strafraum. Sein Schuss rutschte Torwart Sitzler durch die Beine. Der aufgerückte Toni Ciancio staubte auf der Linie ab und traf zum 1:3, was auch gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete. Ein unschöne Szene dann drei Minuten später. Wieder war Schwander frei und schoss aufs Tor. Wieder konnte Sitzler nicht festhalten, doch beim Nachfassen verletzte sich der Torhüter ohne Fremdeinwirkung am Knie und musste das Spielfeld verlassen. Der FV Malsch wünscht an dieser Stelle Dominik Sitzler alles Gute und wünscht ihm eine baldige Rückkehr ins Tor.

 

Nach dem Wechsel bäumte sich Wössingen nochmals auf, doch hielt diese Euphorie nicht lange an. Denn nur drei Minuten nach Wiederanpfiff war es erneut Toni Ciancio der ins gegnerische Tor traf. Nach einem Freistoß von Beppe Perchio, stand Ciancio goldrichtig und köpfte unhaltbar zum 1:4. Wössingen ergab sich nun. Zu sehr war Malsch überlegen und zu sehr spürte man die konditionellen Defizite der Gastgeber, der Trainingsbeteiligung in der Wintervorbereitung noch vor dem Spiel vom Spielausschuss beklagt wurde. Es folgten Großchancen von Schwander, Hodzic, Rohde und Kastner, doch erst in der 83. Minute folgte der nächste Treffer. Dieses Mal war es Beppe Perchio, der mit einem Freistoß Ersatztorhüter Steffen Bühler keine Chance ließ. Zwei Minuten später dann der schönste Treffer des Tages, als Nico Kastner volley mit einem Seitfallzieher zum 1:6 traf. Der eingewechselte Daniel Abeska markierte in der 88. Minute dann den Endstand von 1:7.

 

Am kommenden Sonntag empfängt der FV Malsch den TSV Auerbach. Die Gäste konnten ebenfalls erfolgreich starten und bezwangen den Spitzenreiter aus Reichenbach mit 3:2. Der Kantersieg in Wössingen darf an dieser Stelle nicht blenden. Wössingen war in dieser Verfassung sicherlich kein Gradmesser und es bedarf einer weiteren Leistungssteigerung um gegen die Elf von Guido Röder erfolgreich zu sein. Konzentrierte Trainingsarbeit und das Abstellen unnötiger Fehler sind die Voraussetzungen für einen Erfolg gegen Auerbach. Anstoß ist um 15:00 Uhr.

 

FV Malsch: Christian Kölmel, Antonio Ciancio, Dennis Fröhlich, Fernando Scarico, Giuseppe Perchio, Nico Kastner, Bernd Guhl, Giani Riili, Dirk Rohde (Nils Schmitt), Tino Hodzic (Markus Hasselböck), Jannik Schwander (Daniel Abeska), Ersatz: Daniel Rauch

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten