Hier klicken!


1 Mannschaft

Auerbach versalzte auch Malsch die Suppe

Details

Trotz zahlreicher Chancen nur 2:2 gegen starke Gäste

Trotz zahlreicher glasklarer Tormöglichkeiten musste sich der FV Malsch am vergangenen Sonntag mit einem 2:2-Unentschieden gegen einen allerdings sehr starken TSV Auerbach zufrieden geben. Der FV Malsch überzeugte spielerisch und kämpferisch vor allem in der zweiten Halbzeit, es gelang aber nur noch der Ausgleich gegen die Gäste aus dem Karlsbader Ortsteil, die eindrucksvoll bewiesen, dass der Sieg gegen den TSV Reichenbach II eine Woche zuvor keine Eintagsfliege war.

 

Bei diesigem Wetter, aber guten Platzverhältnissen nahm der FV Malsch von Beginn an das Spiel in die Hand und die Bemühungen wurden schon in der 7. Minute mit der Führung belohnt. Schwander passte auf Fröhlich und dieser spielte Hodzic frei und der Malscher Torjäger ließ dem hervorragenden Gästetorhüter Herb keine Abwehrmöglichkeit. Nun dachten alle, das Spiel wird ein Selbstläufer, zumal Malsch durch Kastner und Hasselböck weitere große Möglichkeiten hatte. Die Gäste wurden aber immer stärker und kamen nach einem Malscher Abwehrfehler in der 35. Minute mit der zweiten Möglichkeit zum 1:1-Ausgleichstreffer durch Wildenhayn. Es kam aber noch schlimmer für den FV Malsch, denn in der 41. Minute konterten die Gäste nach einem schlampig ausgeführten Malscher Eckstoß die einheimische Hintermannschaft aus und Torhüter Kölmel wusste sich nur mit einem Foul im eigenen Strafraum zu helfen, was der Schiedsrichter mit einem Elfmeter bestrafte. Gästespieler Reuss ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen und erzielte das 1:2 für Auerbach. Kurz danach war Halbzeit.

 

Nach der Pause drängte Malsch energisch auf den Ausgleich und erspielte sich Chance auf Chance. Hodzic zielte hnapp am Tor vorbei, Schwander und Hasselböck trafen nur Latte oder Pfosten, was sonst noch auf das Tor kam wurde eine Beute des Gästetorhüters. In der 65. Minute erzielte dann Giuseppe Perchio, nachdem Kastner zirka 22 Meter vor dem Tor gefoult wurde, mit einem sehenswerten Freistoß den hochverdienten Ausgleich. Die Malscher machten zwar noch bis zum Schlusspfiff mächtig Druck, der insgesamt verdiente Siegtreffer gelang aber trotz größter Bemühungen leider nicht mehr. Am Ende hatten die Zuschauer von beiden Mannschaften eine rassige und packende Partie gesehen. Vielleicht war das Unentschieden im Aufstiegskampf zu wenig.

 

FV Malsch: Kölmel, Ciancio, Fröhlich, Scarico, Perchio, Hasselböck (Abeska), Kastner (Stolz), Guhl, Riili (Schmidt), Hodzic, Schwander. ETW. Rauch.

 

Nun geht es am kommenden Wochenende zum vorentscheidenden Spiel nach Mutschelbach. Mutschelbach ließ durch einen 2:1-Auswärtssieg beim Tabellenführer TSV Reichenbach aufhorchen.Spielbeginn ist am Sonntag um 15 Uhr.           

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten