Hier klicken!


1 Mannschaft

FV Malsch – Spvgg Söllingen 2:1 (0:1)

Details

Malsch ist Tabellenführer!!!!
Nervenspiel gegen Söllingen / Reichenbach nur remis

Als nach 94 quälend langen Minuten Schiedsrichter Roland Emmert das Spiel beendete und Malsch als Sieger den Platz verließ, wusste noch niemand, wie wichtig dieser Sieg letztendlich war. Sicherlich wollte Malsch mit einem Dreier seine Tabellenposition festigen, doch schon kurz nach Abpfiff war klar, dass der FV Malsch neuer Spitzenreiter in Kreisklasse A ist und nun kurz vor dem direkten Aufstieg in die Kreisliga steht.

 

Bis die drei Punkte gegen einen starken Gast aus Söllingen eingetütet waren, wurden die Nerven der Zuschauer bis aufs Äußerste gespannt. Coach Jürgen Szilard vertraute der gleichen Anfangsformation wie beim Spiel in Herrenalb. Söllingen hingegen plagten Verletzungssorgen. Diese merkte man den Gästen aber nicht an, denn es mangelte nie an Einsatzbereitschaft, Willen und Gefährlichkeit.

 

Malsch war zunächst die spielbestimmende Mannschaft, doch wie beim Spiel unter der Woche, war auch hier wieder die mangelnde Chancenverwertung zu nennen. War es das eigenen Unvermögen oder der starke Sven Bauer im Söllinger Tor. Ein Malscher Treffer wollte nicht fallen. Ganz anders die Gäste, die nach einem Eckball sogar die Führung erzielen konnten. Nach einem Eckball stand Anatol Leimbach mutterseelenalleine und traf herrlich per Kopf. Anzumerken hierbei ist die Tatsache, dass eben dieser Leimbach bereits 90 volle Minuten im Spiel der Reservemannschaften bestritten hatte. Malsch ging leicht irritiert und konsterniert in die Kabine.

 

Nach dem Seitenwechsel übernahm Malsch zunächst wieder das Kommando und wurde auch gleich dafür belohnt, als Hodzic im Strafraum elfmeterwürdig gefoult wurde. Der Gefoulte schoss selbst, doch er traf. Zwar hatte Sven Bauer noch die Finger am Ball, doch war der Strafstoß zu gut geschossen. Mit dem Ausgleichstreffer im Rücken marschierten die Szilard-Schützlinge nun weiter nach vorne. Söllingen stand sehr kompakt in der Defensive und wusste bei vereinzelten Angriffen auch in der Offensive zu gefallen. Die Erlösung folgte dann in der 74. Minute, als Toni Ciancio per Kopf zur Führung traf. Nach einem Scarico Freistoß war der Innenverteidiger noch vor Sven Bauer am Ball und das 2:1 war perfekt. Malsch zitterte sich nun durch die restliche Partie, doch konnte die stark-ersatzgeschwächte Bückert-Elf nicht mehr den Ausgleich erzielen.

 

Am kommenden Samstag gastiert der FV Malsch bei Alemannia Rüppurr. Die Gastgeber erreichten ein torloses Unentschieden beim bisherigen Spitzenreiter in Reichbach und werden sich auch gegen den neuen Tabellenführer nicht kampflos geschlagen geben. Mit einem Sieg wäre die Meisterschaft perfekt und der direkte Aufstieg geschafft. Coolness, Selbstvertrauen, sowie clevere Spielweise und Kampfgeist sind die vier Tugenden, die Malsch an diesem Samstag mit auf den Platz nehmen muss. Damit die Meisterschaft gefeiert werden kann, benötigt der FV Malsch Unterstützung aller Fans. Kommt nach Rüppurr, feuert uns an und lasst uns am Ende eine Riesensause machen!!!! Anpfiff ist um 17:00 Uhr.

 

Bereits heute möchte der FV Malsch dem SC Neuburgweier zur Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Kreisklasse A gratulieren. Ein besonderer Gruß gilt dabei unserem ehemaligen Spieler Jochen Lang.

 

FV Malsch: Christian Kölmel, Antonio Ciancio (Christoph Zwirner), Dennis Fröhlich, Fernando Scarico, Markus Hasselböck, Nico Kastner, Bernd Guhl, Giani Riili, Dirk Rohde, Tino Hodzic (Deniz Cinoglu), René Hoffmeister (Nils Schmitt). Ersatz: Christopher Stolz,  Daniel Rauch

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten