Hier klicken!


1 Mannschaft

Starke kämpferische Leistung bescherte

Details

FV Malsch einen wichtigen Punkt

Dank einer starken kämpferischen Leistung holte sich der FV Malsch beim Meisterschaftsmitfavoriten FC Espanol Karlsruhe zwar etwas glücklich, doch keinesfalls unverdient einen wichtigen Zähler. Ausschlaggebend für den Punktgewinn war die an diesem Tag überragende Defensivleistung, die den spielerisch überlegenen Platzherren, die zeigten, warum sie die Fußballexperten in die Spitzengruppe hievten, insgesamt wenig echte Tormöglichkeiten gestattete. 

Dabei stand das Spiel unter keinen günstigen Vorzeichen für den FV Malsch, da Dirk Rohde, der am 31. August in den Hafen der Ehe einfährt, ausgerechnet mit seinen Kumpels Norman Kienzle, Tino Hodzic und Jannik Schwander seinen Junggesellenabschied in Hamburg feierte, die aber auf der Rückfahrt am Sonntag im Stau steckenblieben und zum Spielbeginn noch auf der Autobahn standen.

 

Nach den Rekordtemperaturen der vergangenen Tage herrschte am Sonntag reinstes Aprilwetter, als der insgesamt sehr gute Schiedsrichter mit seinen beiden jungen Linienrichtern die Partie bei ausgezeichneten Platzverhältnissen anpfiff. Von Beginn an entwickelte sich eine umkämpfte Partie, bei der die Spanier von Anfang an das Heft in die Hand nahmen und eine schnelle Führung erzielen wollten. Die Gelb-Schwarzen wussten sich aber zu wehren und hielten vor allem kämpferisch voll dagegen. In der 5. Minute parierte Kölmel im Malscher Gehäuse einen raffiniert geschossenen Freistoss von Espanols Spielertrainer Viktor Göhring. Malsch hatte seine erste und einzige Tormöglichkeit in Hälfte eins, als Ciancio einen Kopfball knapp über das gegnerische Tor setzte. In der 24. Minute stand dem FV Malsch das Glück zur Seite, als ein Schuss der Platzherren knapp über das Malscher Tor ging. Über mangelndes Glück konnten sich die Szilard-Schützlinge auch in der 40. Minute nicht beklagen als der Espanol-Anhang den Torschrei schon auf den Lippen hatten, der Kopfball nach einem Eckstoß ging aber um Haaresbreite am Tor vorbei, sodass es beim Spielstand von 0:0 in die Pause ging, in der ein heftiger Regenschauer hernieder prasselte.

 

Nach dem Seitenwechsel drückten die Gastgeber noch mehr auf das Malscher Tor, zwingende Gelegenheiten konnten sie sich aber nicht herausspielen. Bei der einzigen Unachtsamkeit in Hälfte zwei fiel, nachdem ein Eckball nicht abgewehrt werden konnte, der zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Führungstreffer für die Karlsruher durch Göhring. Nun rechnete alles mit einem Sieg des Favoriten, man hatte die Rechnung aber ohne den Wirt gemacht. In der 75. Minute gab es einen Freistoß von der linken Seite. Giuseppe Perchio brachte den Ball scharf vor das Tor der Platzherren und Nico Kastner staubte zum 1:1 ab, was schließlich den Endstand in einer umkämpften Partie bedeutete.

Nun steht am Sonntag, 2. September gegen den TV Spöck ein erneuter Spitzenkampf auf dem Programm. Spielbeginn 15 Uhr.

 

FV Malsch: Kölmel, Ciancio, Perchio, Stolz, Kastner, Scarico, Weber, Solmaz, Fröhlich, de Punzio (Guhl), Abeska (Riili). 

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten