Hier klicken!


1 Mannschaft

Glücklicher 3:2-Sieg gegen den VfB Knielingen

Details

FV Malsch bleibt dran

Der FV Malsch hat in dieser Saison schon etliche bessere Spiele als am vergangenen Sonntag gegen den VfB Knielingen abgeliefert. Letztendlich zählt aber das Ergebnis und dieses lautete beim Schlusspfiff des guten Schiedsrichters Tekinarslan 3:2 für den FV Malsch. Damit stehen die Schützlinge von Trainer Jürgen Szilard erstmals auf Rang zwei  der Tabelle der Kreisliga, in der an diesem Wochenende nur drei Spiele stattfanden, alle anderen fielen den widrigen Witterungsverhältnissen zum Opfer.

 

Glücklicherweise hatte der Dauerregen an diesem garstigen 11. 11. etwas nachgelassen, als der Schiri das Spiel bei nicht gerade optimalen Platzverhältnissen anpfiff. Der FV Malsch ging wiederum stark ersatzgeschwächt in diese Partie und musste schon nach drei Minuten den Knielinger Führungstreffer hinnehmen, als Stumpf eine Nachlässigkeit der umgestellten Malscher Abwehr gnadenlos zur Gästeführung ausnutzte. Doch die Knielinger Freude währte nur eine Minute, denn dann setzte Norman Kienzle einen Freistoß aus ca. 22 Metern zum 1:1 ins Gästetor. Kienzle hatte in der 25. Minute eine weitere gute Möglichkeit, er scheiterte aber am Gästetorhüter. Kurz darauf musste Gianfranco Riili verletzt ausscheiden und durch Baris Günes ersetzt werden. In der 39. Minute sah ein Knielinger nach einer Notbremse an Tino Hodzic die Rote Karte. Den darauffolgenden Freistoß verwandelte Giuseppe Perchio zur 2:1-Führung für den FV Malsch. Doch auch da war die Freude nur von kurzer Dauer, denn in der 42. Minute gab es Freistoß auf der Gegenseite und diesen setzte Jurado an der verdutzten Malscher Mauer einschließlich Torwart vorbei zum 2:2 ins Malscher Gehäuse. Dies war dann auch der Halbzeitstand.

 

Nach der Pause neutralisierten sich beide Mannschaften, dass Knielingen in Unterzahl agierte, war kaum zu merken. In der 58. Minute musste Christian Kölmel einen scharf geschossenen Freistoß parieren. Malsch kam bis zur 80. Minute kaum zu echten Tormöglichkeiten, dann holte Knielingens Torhüter Kühner einen Hodzic-Kopfball nach einer Ecke bravourös aus dem Winkel. Als die meisten der an diesem verregneten Tag nicht sehr zahlreichen Zuschauer sich schon mit einem Unentschieden abgefunden hatten, schlug Kienzle von der rechten Seite einen Ball in die Mitte, der von einem Knielinger Abwehrspieler unglücklich zur 3:2–Führung für den FV abgefälscht wurde. Danach tat sich bis zum Schlusspfiff nichts mehr. Aber solche Siege zählen auch.  

 

Am kommenden Sonntag muss der FV Malsch beim Spitzenreiter TSV Reichenbach antreten. Will man nach diesem Spiel weiter ungeschlagen bleiben, bedarf es schon einer Leistungssteigerung gegenüber der Knielinger Partie. Beginn ist um 14.30 Uhr.

 

FV Malsch: Kölmel, Dukarev, Fröhlich, Scarico, Perchio, Weber, Kastner (Öztürk), Kienzle, Riili (Günes), Hodzic, Hoffmeister (Guhl). Ersatztorhüter: Schubert

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten