Hier klicken!


1 Mannschaft

FV Malsch – FC Berghausen 1:4 (0:1)

Details

Die Serie ist gerissen
Desolate Leistung gegen Berghausen / Lediglich Rohde trifft

Ausgerechnet am letzten Vorrundenspieltag ist die Serie des FV Malsch gerissen. Hatte man bis dato noch kein Spiel verloren, so nahm der FC Berghausen alle Punkte mit nach Hause. Erschreckend war nicht die Niederlage selbst, sondern das Zustandekommen dieser. Malsch präsentierte sich desolat, verlor die meisten Zweikämpfe und zeigte nur wenig Engagement.

 

Jürgen Szilard musste seine Mannschaft erneut umbauen. Tino Hodzic wurde tatsächlich gesperrt. Für ihn spielte Daniel De Punzio. Verletzungsbedingt fiel auch Norman Kienzle aus. Er wurde von Wadim Djukarew ersetzt.

 

Berghausen kam gleich gut in die Partie und spielte überlegen. Die Gäste hätten bereits nach zehn Minuten deutlich führen können, doch hatte Malsch Glück, dass es zunächst ohne Gegentor blieb. Daniele de Punzio hatte Malschs erste Chance auf dem Fuß, doch scheiterte ebenfalls. Das Spiel blieb dann lange ohne Höhepunkt und Malsch konnte keine Akzente setzen. Schon hier fiel auf, dass in diesem Spiel das nötige Engagement fehlte. Bestraft wurde diese Nachlässigkeit in der 39. Minute, als Zeller unbedrängt zur Führung köpfen konnte. Der Rückstand kam natürlich zu einem ungünstigen Zeitpunkt und so ging man mit Rückstand in die Kabinen.

 

Nach dem Wechsel kam Malsch leider nicht besser in die Partie und Berghausen dominierte. Folglich auch das 2:0, wenn auch aus klarer Abseitsposition. Sinn wurde herrlich freigespielt und ließ Kölmel keine Chance. Nur eine Minute später dann der Anschlusstreffer, als Rohde sämtliche Gegenspieler im Strafraum stehen ließ und zum 1:2 traf. Doch nur zwei Minuten nach dem Hoffnungstreffer war es erneut Zeller, der für Berghausen in die Maschen traf. Sinns ebenfalls zweiter Treffer zum 1:4 Endergebnis fiel dann noch in der 90. Minute. Malsch verlor völlig verdient, hatte aber Glück, da sämtliche Mannschaften an der Tabellenspitze ebenfalls verloren. So beendet man nach einer insgesamt tollen Vorrunde, den dritten Platz und kann mit dem Erreichten bisher ganz zufrieden sein.

 

Damit diese Zufriedenheit aufrecht erhalten bleibt, ist ein Sieg am kommenden Sonntag Pflicht. Das Gastspiel beim Tabellenletzten wird aber sicherlich kein Spaziergang. Blankenloch hat zwar nach wie vor nur einen Punkt zu verbuchen, hat sich jedoch im Vergleich zum Saisonbeginn deutlich stabilisiert. Es bedarf einer konzentrierten Leistung. Anpfiff ist um 14:15 Uhr.

 

 

FV Malsch: Christian Kölmel, Dennis Fröhlich, Fernando Scarico, Giuseppe Perchio, Sven Weber, Nico Kastner, Wadim Djukarew, Dirk Rohde, Christopher Stolz (Cem Öztürk), Rene Hoffmeister (Baris Günes), Daniele De Punzio. Ersatz: Sebastian Schubert, Bernd Guhl

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten