Hier klicken!


1 Mannschaft

Die Mälscher Störche fliegen wieder

Details

Tolle kämpferische Leistung beim Tabellenzweiten / Kölmel hält den Sieg fest

TV Spöck – FV Malsch 0:2 (0:0)

Als sich unmittelbar vor Spielbeginn zwei Störche auf den Flutlichtmasten in Spöck niederließen, wusste der erfahrene Leser und FV Anhänger, dass der Sieger nur FV Malsch heißen kann und dieser auch noch zwei Tore schießen wird. Dass es tatsächlich so kam, bedurfte ganz viel Glück, Kampf bis zum Umfallen und einen Christian Kölmel mit Glanzleistung.

Jürgen Szilard musste seine Mannschaft erneut umbauen. Für den kranken Perchio rückte der wiedergenesen Norman Kienzle in die Mannschaft. Nils Schmitt ersetze den verhinderten de Punzio und Stolz kam für Öszalan. Besonders Kienzle brachte wieder Ruhe in die eigene Abwehr.

Spöck begann furios. Die taktisch hervorragend eingestellte Mannschaft von Dominique Stellmacher spielte Malsch von Beginn an an die Wand. Tolles Kombinationsspiel, technische Raffinessen auf schwerem Boden und Leidenschaft zeichneten die Gastgeber aus. Malsch war noch nicht richtig in der Partie, da hätte es bereits klingeln können. Während der FV nur reagierte, war es Christian Kölmel zu verdanken, dass man keinem Rückstand nachlaufen musste. Als Malsch in der 44. Minute zu seiner ersten Torchance kam, hätte Spöck gut und gerne 3:0 führen können, doch zum guten Christian Kölmel kam auch noch viel Glück und ein schwaches Abschlussverhalten Spöcks hinzu.

Nach dem Wechsel zunächst ein ähnliches Bild, doch ging der FV völlig überraschend mit 0:1 in Führung, als Riilis Schuss abgefälscht im Tor landete. Die Gastgeber reagierten mit wütenden Angriffen, doch wieder war der FV mit Fortuna im Bunde. Als in der 80. Minute das 0:2 fiel, glaubten die Zuschauer wieder an die Mär vom Storch und auch die Malscher Hintermannschaft überstand die restliche Spielzeit, die nach 90 Minuten durch den guten und souveränen Ralf Löffler abgepfiffen wurde. Schön, dass dieser Schiedsrichter wieder pfeift.

Malsch hatte den Sieg, fairerweise gesagt, nicht verdient. Jedoch überzeugte man mit Kampf bis zur letzten Minute und konnte somit wieder einmal klar erkennen, wie wichtig die richtige Einstellung zum Fußballsport ist.

Am kommenden Sonntag gastiert der SVK Beiertheim in Malsch. Wurde das erste Spiel nach der Winterpause noch abgesagt, so verloren die Karlsruher am vergangenen Wochenende und befinden sich in akuter Abstiegsgefahr. Ein Spaziergang wird es für den Tabellenzweiten jedoch nicht geben. Schon beim Hinspiel tat sich Malsch sehr, sehr schwer. Anpfiff ist um 15 Uhr.

FV Malsch: Christian Kölmel, Dennis Fröhlich, Fernando Scarico, Sven Weber, Nico Kastner, Norman Kienzle, Giani Riili (Sascha Häßler), Bernd Guhl, Christopher Stolz (Wadim Djukarew), Nils Schmitt (Rene Hoffmeister). Ersatz: Daniel Rauch

 

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten