Hier klicken!


1 Mannschaft

Anschluss an die Spitze gehalten

Details

2:1-Sieg gegen Linkenheim/Riili und Hodzic trafen

Gegen den abstiegsgefährdeten FV Linkenheim gelang dem FV Malsch ein 2:1-Heimsieg, mit dem der Abstand auf die Spitzengruppe, bedingt durch die Niederlagen von Reichenbach in Forchheim und Kirchfeld zu Hause gegen Spöck, auf zwei Punkte verkürzt werden konnte. Der FV Malsch gefiel in der ersten Halbzeit, im zweiten Durchgang blieb von dieser Herrlichkeit nicht viel übrig.

Erstmals in diesem Jahr fand das im Dezember ausgefallene Spiel am Mittwochabend vor einer geringen Zuschauerkulisse auf Platz 1 statt und dies schien die Malscher Mannschaft zumindest in der ersten Hälfte zu motivieren. Auch die Personalsituation hatte sich durch das Mitwirken von Kienzle und Hodzic entscheidend für die Gelb-Schwarzen gebessert. Malsch nahm von Beginn an das Heft in die Hand und spielte munter nach vorne. In der 12. Minute wurden diese Bemühungen belohnt, als Gianfranco Riili schön auf der rechten Seite freigespielt und mit einem trockenen Schuss ins lange Eck das 1:0 für den FV Malsch erzielte. Danach hatte sich Linkenheim etwas besser eingestellt, konnte aber keine Tormöglichkeiten erspielen. Nach zirka 31 Minuten fiel dann das 2:0, als Norman Kienzle Tino Hodzic bediente und der erstmals wieder Mitwirkende gekonnt vollendete. Danach wurde die Malscher Überlegenheit noch größer und das 3:0 lag förmlich in der Luft, wollte aber nicht fallen. Die größte Möglichkeit dazu war in der 36. Minute, als Guiseppe Perchio einen Freistoß an den Pfosten setzte und Nico Kastner völlig freistehend den Nachschuss nicht am Torhüter vorbeibringen konnte. Kurze zeit später pfiff der unauffällig und souverän leitende Schiedsrichter zur Halbzeit.

Nach der Pause machte der FV Malsch zunächst so weiter wie in Hälfte eins und hatte gute Möglichkeiten durch Hodzic und Dennis Fröhlich, die aber beide an Linkenheims Torhüter scheiterten. Nach zirka einer Stunde stellte der FV Malsch das Fußballspielen ein und Linkenheim kam immer stärker auf. Nach einer Standardsituation verkürzten die Gäste durch Gorenflo auf 2:1. Danach wackelte der FV Malsch einige Male bedenklich und Torhüter Christian Kölmel bekam mehr Arbeit als ihm lieb sein konnte. Linkenheim konnte aus seinen Möglichkeiten kein Kapital schlagen und so blieb es bei dem aufgrund der ersten Hälfte verdienten Sieg für den FV Malsch, mit dem man wieder im Meisterschaftsrennen bleibt.

FV Malsch: Christian Kölmel, Bernd Guhl, Dennis Fröhlich, Fernando Scarico, Guiseppe Perchio, Sven Weber (Wadim Djukarew), Nico Kastner, Norman Kienzle (Nils Schmitt), Gianfranco Riili, Tino Hodzic (Daniel Abeska), Christopher Stolz. Ersatz Hasan Aybey, Rene Hoffmeister.

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten