Hier klicken!


1 Mannschaft

Überraschender Auswärtssieg in Wettersbach

Details

Beim zuletzt stark auftrumpfenden SC Wettersbach gelang dem FV Malsch ein nicht unbedingt zu erwartender 2:1-Auswärtssieg, mit dem der Anschluss an die Spitzengruppe gehalten werden konnte.

Dabei zeigte sich die Mannschaft gegenüber dem Heimspiel gegen den FV Hochstetten doch wesentlich verbessert und siegte dank einer starken kämpferischen Leistung letztendlich nicht unverdient und bei einer etwas besseren Chancenverwertung hätte das Ergebnis noch höher ausfallen können. 

Trainer Jürgen Szilard musste aufgrund der Verletzungen von Nico Kastner und Nils Schmidt, Guiseppe Perchio konnte nur auf der Bank Platz nehmen, auf die A-Junioren Ronnie Kastner und Daniel Kara zurückgreifen, die erstmals von Beginn an aufliefen und ihre Sache mehr als ordentlich machten. Bei kühlen Temperaturen entwickelte sich auf dem herrlichen Wettersbacher Rasen von Beginn an eine umkämpfte Partie. Man merkte den Platzherren an, dass sie unbedingt Revanche für die 8:2-Niederlage aus dem Vorspiel nehmen wollten, aber der FV Malsch war nicht gewillt, die Punkte freiwillig im Karlsruher Höhenstadtteil zu lassen. Etwas überraschend ging der FV Malsch in der 13. Minute in Führung. Christopher Stolz, normal nicht gerade als Torjäger bekannt, fasste sich aus ca. 16 Metern ein Herz und der Ball schlug unhaltbar im Tor des SC Wettersbach ein. Torhüter Daniel Kern hatte absolut keine Abwehrmöglichkeit. In der 32. Minute verhinderte Christian Kölmel mit einer Glanzparade den Ausgleich für die Platzherren. Kurz darauf musste bei Wettersbach Daubenberger durch Gartner ersetzt werden. Ein Freistoß der Platzherren konnte geklärt werden. Daran anschließend entschärfte Kölmel einen gefährlichen Eckball, den er aus dem Strafraum boxte. In der 45. Minute verfehlte Dennis Fröhlich mit einem Schuss aus 20 Metern knapp das Ziel. Kurz danach war Halbzeit.

Nach dem Wechsel neutralisierten sich bis zur 60. Minute beide Mannschaften. Danach hatte Gianni Riili die große Gelegenheit zum 2:0, als er mutterseelenallein vor dem Tor eine tolle Vorarbeit von Tino Hodzic nicht verwerten konnte. Sieben Minuten später fiel dann doch die Vorentscheidung, als Hodzic im Strafraum zu Fall gebracht wurde und Norman Kienzle den fälligen Elfer sicher zum 2:0 für den FV Malsch verwandelte. In der 70. Minute konnte ein Wettersbacher Freistoß geklärt werden. Zwei Minuten später zielte Fernando Scarico knapp am Tor vorbei. In der 78. Minute wurde der Wettersbacher Lumpp vom nicht immer überzeugenden Schiedsrichter mit der Roten Karte vom Platz gestellt. Trotzdem gaben die Platzherren nicht auf und erzielten in der 87. Minute den Anschlusstreffer durch Firnkes. Kurz vor dem Ende sah Sven Weber die Gelb-Rote Karte, aber dann war Schluss und der FV Malsch konnte einen wichtigen Dreier bejubeln.

Nun kommen am Sonntag, 28. 4., um 15 Uhr die Spfr. Forchheim nach Malsch. Danach muss der FV Malsch am Dienstag, 30. 4. beim TSV Pfaffenrot antreten, Spielbeginn um 18 Uhr.

FV Malsch: Kölmel, Kara (Abeska), Fröhlich, Scarico, Weber, Kastner Ronnie, Kienzle, Riili (Drummond), Hodzic, Stolz, Guhl (Perchio).

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten