Hier klicken!


1 Mannschaft

Rumpfelf schlägt Bruchhausen 2:1

Details

Weber und Riili drehten Rückstand

Nach dem Stand der aktuellen Tabelle war der 2:1-Sieg des FV Malsch gegen den abstiegsgefährdeten FC „Alemannia“ Bruchhausen keine große Überraschung, aber anhand der Personalmisere der Gelb-Schwarzen und dem Lauf, den die Gäste in den letzten Spiele hatten, war ein Malscher Sieg wohl von den wenigsten der zahlreichen Zuschauer erwartet worden, die am Vatertag den Weg ins Federbachstadion fanden.

Der FV Malsch musste auf die gesperrten Hodzic und Kienzle sowie den in Urlaub weilenden Bernd Guhl verzichten, Dirk Rohde und Fernando Scarico gingen angeschlagen ins Spiel und mussten in der zweiten Halbzeit ausgewechselt werden. Die dafür eingesetzten Spieler, von denen Nico Kastner, Daniel Kara und Christopher Joachim noch bei den A-Junioren spielberechtigt sind, machten vor allem im kämpferischen Bereich ihre Sache sehr gut, sodass am Ende der Sieg zwar etwas glücklich, letztendlich aber nicht unverdient war. 

Aus der ersten Halbzeit gibt es nicht viel Nennenswertes zu berichten, beide Mannschaften neutralisierten sich gegenseitig, Buchhausen hatte zwar mehr Ballbesitz, aber Zwingendes konnten beide Mannschaften nicht herausspielen. In der 37. Minute traf Guiseppe Perchio mit einem Eckball nur den kurzen Pfosten und eine Minute später prüfte Sven Weber mit einem kernigen Schuss seinen Namensvetter Timo Weber im Bruchhausener Tor und kurz vor der Pause verhinderte Christian Kölmel im Malscher Gehäuse die Gästeführung.

Nach dem Wechsel war zunächst Bruchhausen spielbestimmend und ging auch folgerichtig in der 60. Minute duch Vincent Schmitt in Führung und die meisten Zuschauer rechneten mit einer Malscher Niederlage. Die Freude der Gäste währte aber nicht lange, denn schon fünf Minuten später stand Sven Weber nach einem abgefälschten Freistoß völlig frei vor dem gegnerischen Tor und erzielte das 1:1. Bruchhausen war nun etwas geschockt und musste schon drei Minuten später den Führungstreffer zum 2:1 durch Gianfranco Riili für Malsch hinnehmen. Bruchhausen antwortete mit wütenden Angriffen und hatte auch einige sehr gute Möglichkeiten, die aber alle vergeben wurden. Malsch hatte noch eine Riesenmöglichkeit durch Riili, der aber am Pfosten scheiterte. Dann war Schluss und der FV durfte einen Dreier bejubeln. 

FV Malsch: Kölmel, Fröhlich, Scarico (Zwirner), Perchio, Weber, Kastner Nico, Kara (Drummond), Riili, Rohde (Joachim), Stolz, Kastner Ronnie. Ersatz: Aybey, Djukarew.        

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten