Hier klicken!


1 Mannschaft

In Knielingen gab es nichts zu ernten

Details

1:4-Niederlage trotz passabler Leistung

4:1 lautete beim Schlusspfiff des guten Schiedsrichters Philipp Lange das Endergebnis zugunsten der Gastgeber und das war auch verdient, wenn auch vielleicht um ein Tor zu hoch, denn der FV Malsch hatte ebenfalls noch einige hochkarätige Torchancen zu verzeichnen. Hüben wie drüben hatten die Torhüter reichlich Gelegenheit, ihr sehr großes Können zu zeigen.

Malsch musste in dieser Partie neben den gesperrten Hodzic und Kienzle auch auf den verletzten Rohde verzichten, die A-Jugendspieler Ronnie Kastner und Daniel Kara mussten innerhalb vier Tagen drei Spiele absolvieren und während des Matchs mussten auch noch Fernando Scarico und Christopher Stolz ausgewechselt werden.

Die Gastgeber, die an diesem Tag ihr Sportfest feierten, legten bei lausigem, regnerischen Wetter, die Eisheiligen machten an diesem Muttertagssonntag ihrem Namen alle Ehre, los wie die Feuerwehr und setzten die Malscher Abwehr unter Dauerdruck. In der 11. Minute fischte Christian Kölmel einen Schuss gerade noch aus dem Torwinkel aber drei Minuten später ging der FV Malsch bei seiner ersten Angriffsaktion in Führung. Guiseppe Perchio scheiterte mit einem fulminanten Freistoß noch an Knielingens Torhüter Sult, aber Sven Weber verwandelte den Abpraller zum 1:0 für den FV Malsch. Knielingen verstärkte seine Angriffsbemühungen noch und glich durch Torjäger Kosic in der 20. Minute zum 1:1 nach einem Durcheinander in der Malscher Abwehr aus. Acht Minuten später war die Malscher Hintermannschaft erneut nicht im Bilde und Knielingen Scholz erzielte mit einem abgefälschten Schuss das 2:1 für die Gastgeber. Malsch hatte in der 30. Minute eine gute Gelegenheit, Robin Drummond scheiterte aber am Knielinger Torhüter. Trotz hohem Tempo passierte aber bis zum Halbzeitpfiff nichts mehr.

Kurz nach dem Seitenwechsel verhinderte Kölmel mit einer seiner zahlreichen Glanzparaden das 3:1 für die Gastgeber. In der 50. Minute traf Ronnie Kastner mit einem fulminanten Schuss nur die Torlatte und zwei Minuten später scheiterte Gianni Riili freistehend am gegnerischen Torhüter. Dann war wieder Kölmel mit zwei Glanzparaden an der Reihe und anschließend hatten Ronnie und Nico Kastner weitere gute Gelegenheiten für den FV Malsch, die aber vom gegnerischen Torhüter vereitelt wurden. In der 83. Minute vielleicht der einzige Fehler des Schiedsrichters an diesem Tag, denn nach einem angeblichen Foul von Torhüter Kölmel, pfiff er einen Elfmeter, den Jurado zum 3:1 für Knielingen verwandelte. In der 90. Minute fiel gar noch das 4:1 für die Platzherren, kurz danach war Schluss und die Zuschauer hatten ein schönes und faires Spiel gesehen.

Am Pfingstmontag, um 17.00 Uhr empfängt der FV Malsch im letzten Heimspiel dieser Saison, die Verbandsligareserve des TSV Reichenbach. 

FV Malsch: Kölmel, Fröhlich, Scarico (Zwirner), Perchio, Weber. Kastner N., Riili, Stolz (Guhl), Kara, (Djukarew), Drummond, Kastner R.

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten