Hier klicken!


1 Mannschaft

FV Malsch besteht auch in Pfaffenrot

Details

In einem sogenannten Sechs-Punkte-Spiel konnte der FV Malsch beim TSV Pfaffenrot seine beeindruckende Erfolgsserie von mittlerweile sechs ungeschlagenen Spielen fortsetzen und ging am Ende mit einem hoch verdienten 1:3-Auswätssieg vom gefürchteten Geläuf im Stegbachtal. Damit konnte sich der FV Malsch in der Tabelle um einen weiteren Platz emporarbeiten, denn der FV Bruchhausen konnte überholt werden und die Fußballvereinigung Weingarten liegt nur noch dank des Torverhältnisses vor den Gelb-Schwarzen.

Bei wunderschönem Maiwetter, aber bei nicht gerade optimalen Platzverhältnissen begann Pfaffenrot sofort mit energischen Angriffen und Malschs Torhüter Christian Kölmel hatte in der Anfangsphase alle Hände voll zu tun um seinen Kasten sauber zu halten. Nach und nach wurde der FV Malsch aber immer stabiler und die Gelb-Schwarzen hatten in der 17. Minute eine erste Gelegenheit durch Gianni Riili. Im Gegenzug fast die Pfaffenroter Führung durch Di Sazio, doch sein Schuss ging knapp über das Malscher Tor. In der 21. Minute setzte der vor allem in der Abwehr überzeugende Norman Kienzle einen Kopfball knapp neben das Pfaffenroter Tor und in der 33. Minute scheiterte Tino Hodzic am Pfaffenroter Torhüter Kratz. Eine Minute später war es aber dann doch soweit, denn Dirk Rohde setzte sich auf der rechten Seite sensationell durch, passte auf Hodzic und dieser verwandelte zur 1:0-Führung für den FV Malsch. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff des sehr guten Schiedsrichters Höfe aus Bruchsal, beide Mannschaften machten es ihm aber auch nicht allzu schwer, passierte dann lange Zeit nichts Nennenswertes. Malsch war bemüht, Pfaffenrot nicht ins Spiel kommen zu lassen, was insgesamt auch hervorragend gelang. In der 76. Minute fiel dann das erlösende 2:0 für die Gelb-Schwarzen. Nach einem tollen Pass von Dirk Rohde auf Nico Kastner flankte dieser punktgenau auf Max Huditz und dieser vollstreckte mit einem präzisen Kopfball und erzielte sein erstes Kreisligator. Spannend wurde es noch einmal in der 83. Minute, als Pfaffenrot durch einen Freistoß von Di Sazio zum Anschlusstreffer kam. Doch drei Minuten später erlöste Rohde mit einem schönen Solo nach Vorarbeit von Hodzic den Malscher Anhang und erzielte das 3:1 für seine Farben. Danach war Schluss und die FV-Anhänger durften hochzufrieden die Heimreise nach Malsch antreten.

Am kommenden Sonntag, dem 11. Mai um 15 Uhr wird die GSK Karlsruhe am Federbach zu einem erneuten Sechspunktespiel erwartet. Mit einem Sieg könnte die Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt einen weiteren Meilenstein setzen.  

FV Malsch: Kölmel, Huditz, Fröhlich, Weber, Perchio, Kastner, Kienzle, Riili (Günes), Rohde, Hodzic (Schwander), Joachim.

Nicht eingesetzt: Brecht, Schmitt.

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten