Hier klicken!


1 Mannschaft

Malscher Siegesserie hält auch gegen GSK Karlsruhe

Details

3:0-Heimerfolg im Sechspunktespiel

Am vergangenen Muttertagssonntag empfing der FV Malsch bei äußerst widrigen Wetterbedingungen, aber erstaunlich guten Platzverhältnissen den Mitkonkurrenten im Abstiegskampf, die türkische Mannschaft von GSK Karlsruhe und konnte am Ende als verdienter 3:0-Sieger vom Platz gehen.

Die Schützlinge vom erneut hervorragenden Spielertrainer Dirk Rohde konnten nach diesem Erfolg einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt tätigen, trotzdem sollte sie in den kommenden Spielen, die noch gegen Wettersbach, Berghausen, Forchheim und Neureut stattfinden, nicht nachlassen, denn die Schäfchen sind noch nicht endgültig im Trockenen. Trotz der Bedeutung des Spieles, für GSK ging es um die fast letzte Möglichkeit den Klassenerhalt doch noch zu erreichen, entwickelte sich anhand der Bedeutung des Matchs eine hochanständige Partie, die von Schiedsrichter Heiko Prigge sehr souverän geleitet wurde.

Das nasskalte und windige Wetter mag wohl einige Anhänger auf beiden Seiten vom Besuch dieser Partie abgehalten haben, sie hätten ihr Kommen aber nicht bereuen müssen. Beide Mannschaften waren zunächst auf Sicherheit bedacht und gelungene Angriffe waren in der Anfangsviertelstunde Mangelware. Die erste Möglichkeit bot sich Kienzle, er scheiterte aber an GSK-Torhüter Cevik Nuhan, der sich im Laufe der Partie zum besten Mann seiner Elf entwickelte. An ihm scheiterte in der 30. Minute auch Gianni Riili. Zwei Minuten später hatte er aber mehr Glück, nachdem Rohde noch am Torwart gescheitert war, setzte Riili den Nachschuss zum 1:0 in die Maschen. Dies bedeutete auch den Halbzeitstand.

Riili traf nach kurz nach dem Seitenwechsel nur den Innenpfosten des GSK-Gehäuses, danach wurden die Gäste offensiver und kreuzten einige Male gefährlich vor Kölmels Gehäuse auf. Aber auch die Gelb-Schwarzen hatten weitere gute Gelegenheiten durch Weber, Kienzle und Rohde, aber jedes Mal war der Gästetorhüter Endstation der Malscher Angriffsbemühungen. Glück hatte Malsch in der 80. Minute nach einem Durcheinander in der ansonsten guten Abwehr. Zwei Minuten später durfte Malschs Anhang jubeln, als Tino Hodzic einen Befreiungsschlag aufnahm und das umjubelte 2:0 gekonnt erzielte. In der 86. Minute drückte Rohde eine feine Hereingabe von Hodzic zum 3:0 für den FV Malsch über die Linie. Kurz danach war Schluss und der FV Malsch hat, dank einer sehr guten und disziplinierten Mannschaftsleistung, einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan und blieb auch im siebten Spiel hintereinander ungeschlagen.

Am kommenden Sonntag, dem 18. Mai um 15 Uhr muss der FV Malsch zum SC Wettersbach. Mit einer ähnlichen Leistung wie in den letzten Wochen ist die Mannschaft auch dort nicht chancenlos.

FV Malsch: Kölmel, Huditz, Fröhlich, Weber (Brecht), Johnhoff, Kastner, Kienzle, Riili, Rohde, Hodzic (Schwander), Joachim, Schwander.            

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten