Hier klicken!


1 Mannschaft

Siegesserie wurde durch Unentschieden gestoppt

Details

3:3-Unentschieden gegen Berghausen/Ronnie Kastner traf doppelt

Zum vorletzten Heimspiel in dieser bewegten Saison gastierte der FC Berghausen, der sich in den letzten Jahren als Angstgegner des FV Malsch katapultierte, am Federbach. Und auch in dieser Partie taten sich die Gelb-Schwarzen gegen die Mannschaft aus dem Pfinztal schwer und hätten die Gäste ihre Chancen besser verwertet, hätten sich die Rohde-Truppe über eine Niederlage nicht beschweren dürfen. Trotzdem hätten die drei Punkte auch in Malsch bleiben können, denn der Ausgleich der Gäste in der Nachspielzeit viel aus abseitsverdächtiger Position und kurz zuvor wurde Dirk Rohde ein regulärer Treffer zu Unrecht aberkannt.

Bei gutem Wetter kam der FV Malsch zu Beginn der Partie überhaupt nicht in die Gänge und hätte sich nicht beklagen dürfen, wenn die Gäste bis zur 15. Minute deutlich in Führung gelegen wären. Christian Kölmel und Glück verhinderten einen deutlichen Rückstand. Der Führungstreffer für Berghausen fiel aber in der 15. Minute nach einem kapitalen Abwehrfehler durch Sinn. Erst nach knapp einer halben Stunde kam der FV Malsch durch Tino Hodzic zu einer ersten Möglichkeit. Danach war wieder das Können von Kölmel gefordert. In der 37. Minute dann aber doch der Ausgleich nach einer kurz ausgeführten Ecke durch Ronnie Kastner nach Vorarbeit von Hodzic. Mit dem Spielstand von 1:1 ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel war der FV Malsch anfangs überhaupt nicht im Bilde und die Gäste vergaben Möglichkeit auf Möglichkeit. Malsch hatte nur eine Möglichkeit durch Hodzic. In der 65. Minute dann der erneute Führungstreffer der Gäste durch Schneider. Deren Freude währte aber nur zwei Minuten, dann hämmerte Norman Kienzle einen fulminanten Freistoß aus 25 Metern genau in den Torwinkel zum 2:2. In der 71. Minute fast die Führung für die Platzherren, aber ein Schuss von Ronnie Kastner ging um Zentimeter am Tor vorbei. Besser machte er es aber in der 82. Minute, da traf er aus 16 Metern zum 3:2 für seine Farben. Als kurz darauf Dirk Rohde zum vermeintlichen 4:2 traf, schien das Rennen gelaufen zu sein, der Schiri verweigerte aber aus unerfindlichen Gründen dem Tor seine Anerkennung. So kam was kommen musste, die Gäste erzielten in der 91. Minute aus abseitsverdächtiger Position den alles in allem verdienten Ausgleich und kurz danach pfiff der insgesamt nicht schlecht leitende Schiedsrichter die Partie ab.

FV Malsch: Kölmel Christian, Huditz Max, Fröhlich Dennis, Weber Sven (Schwander Jannik) Johnhoff Alexander, Kastner Nico, Kienzle Norman, Kastner Ronnie (Günes Baris), Rohde Dirk (Hoffmeister Rene), Hodzic Tino, Joachim Christopher.

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten