Hier klicken!


1 Mannschaft

In Kirchfeld nichts zu ernten

Details

FV Malsch bei 1:4-Niederlage noch gut bedient/Nur Rohde traf

Wenig zu bestellen hatte der FV Malsch am vergangenen Sonntag auf der tollen Platzanlage bei Fortuna Kirchfeld, denn nach einer vor allem in der ersten Halbzeit doch mehr als fragwürdigen Leistung unterlag die Mannschaft klar mit 1:4, hätte sich aber nicht beschweren dürfen, wenn die Niederlage noch deutlicher ausgefallen wäre.

Bei hochsommerlichen Temperaturen kam der FV Malsch zunächst gut ins Spiel und hatte schon nach zwei Minuten durch Ronnie Kastner die Riesengelegenheit in Führung zu gehen, doch sein Absatzkick ging um Millimeter am gegnerischen Tor vorbei. Nur fünf Minuten später wurde Ronnie Kastner erneut herrlich freigespielt und lief alleine auf den gegnerischen Torhüter zu, umspielte diesen, ließ sich dabei aber abdrängen und konnte von einem Kirchfelder Abwehrspieler abgeblockt werden. Diese vergebenen Gelegenheiten rächten sich bitter, denn in der 16. Minute leistete Malsch sich im Mittelfeld einen fatalen Ballverlust und die Gastgeber nutzten dieses Geschenk durch Kaufmann zum 1:0 Führungstreffer. Ab sofort dominierten nur noch die Platzherren und in der 27. Minute hatte die Malscher Abwehr erneut einen Aussetzer und für Kirchfelds Torjäger Lenhard war es in leichtes per Kopfball das 2:0 zu erzielen. Bei Malsch hatte man den Eindruck, dass die junge Mannschaft schon frühzeitig resignierte und so war es für Kirchfeld nicht sonderlich schwierig, durch Früh in der 37. Minute das 3:0 zu erzielen. Der FV Malsch hatte kurz vor dem Halbzeitpfiff des guten Schiedsrichters durch Gianni Riili die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, sein Schuss ging aber an den Außenpfosten. Danach war Halbzeit.

Kurz nach Wiederbeginn wurde ein gegnerischer Angreifer zu Fall gebracht, den fälligen Freistoß setzte Lenhard zum 4:0 in die Maschen. Dabei sah allerdings die Malscher Mauer einschließlich Torhüter nicht sonderlich gut aus. Nun war ein Debakel für die Rohde-Truppe zu befürchten, jedoch hatte sich die FV-Abwehr so langsam gefangen und ließ in Hälfte zwei nicht mehr allzu viel zu, die Kirchfelder schalteten angesichts der hohen Temperaturen wohl auch einen Gang zurück. Allerdings hatte Malsch im Spiel nach vorne bis zur 85. Minute so gut wie nichts zu bestellen, danach setzte sich Riili auf der rechten Seite durch und Spielertrainer Dirk Rohde konnte zum 1:4 verkürzen, was gleichzeitig den Endstand bedeutete. Nun geht es für die Mannschaft darum, schnell in die Erfolgsspur zurückzufinden.

FV Malsch: Saitovic, Huditz, Blatter, Kienzle, Guhl, Riili, Rohde, Kastner (Schwander), Heiser (Bodriogic), Muhdubai, Balzer (Joachim). 

Am kommenden Sonntag, 14. September um 15 Uhr empfängt der FV Malsch den SC Wettersbach. Spielbeginn der zweiten Mannschaften um 13 Uhr.  

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten