Hier klicken!


2 Mannschaft

ATSV Kleinsteinbach II – FV Malsch II 3:2 (0:2)

Details

FV Malsch 2 startet mit einer Niederlage in die neue Saison

Aufst.: Rauch, Schydlo, Martian ( 46.min Brunner), Haitz, Bogdanovic J., Bartuli, Yüksel, Bogdanovic T.
( 78. Min Engelhardt), Hebeler, Dobravc, Albuta ( 55. Min Marotta)

In einer sehr zerfahrenen Partie konnte der FVM II leider keine Punkte zum Rundenbeginn verbuchen, obwohl man zur Halbzeit mit 0:2 in Führung lag, nachdem der Schiri mit einer desolaten Leistung über 90 Minuten hinweg gleich zwei FVM Spieler des Feldes verwies.

Die Heimelf drückte von Beginn an mächtig aufs Tempo und wollte eine frühe Führung erzwingen. Glück und Keeper Rauch verhindert dies, denn der FVM II ließ jegliche Ordnung und Zweikampfstärke vermissen. Die Pfinztäler konnten tun und lassen, wie es ihnen lieb war.

In der 21. Min hatte Yüksel die erste Malscher Chance, als er sich auf der rechten Seite durchsetzte, aber das Tor dann knapp verfehlte. In der 33. Min hatte der Schiri seinen ersten phänomenalen Auftritt. Nach einem Foul von Yüksel im Strafraum pfiff er zurecht Elfmeter, danach drohte er dem Spieler, er solle sich doch gerne beschweren, er würde ihn sehr gerne Duschen schicken, nachdem er ihm einige Minuten zuvor die gelbe Karte gezeigt hatte. Einem Zuschauer mißfiel das Ganze sehr und er rief dem Schiri zu er solle das Kasperletheater doch sein lassen. Darauf zückte er mit den Worten „ wenn ihr es so haben wollt dann bitte schön“ die Gelb- Rote Karte für Yüksel, der keinen einzigen Ton von sich gab. Somit ging das Spiel mit 10 Mann weiter. Den fälligen Strafstoß verschoß Kleinsteinbach. In der 40. Min mußte Keeper Rauch abermals ein ganzes Können aufzeigen und rettete mit einer Fußabwehr den Rückstand. In der 44. Min nutzte Torjäger Dobravc eine Unachtsamkeit des Gegners und schob clever zur 0:1 Führung ein. Danach hatte der Schiri seinen nächsten Auftritt, als er Schydlo ebenfalls des Feldes verwies. Nur Sekunden danach war es wiederum Dobravc, der seine Qualitäten aufzeigte, als er zum 0:2 einschoß. Somit wurden mit einer 0:2 Führung aber nur noch mit 9 Mann die Seiten gewechselt.

In der Kabine schwor Trainer Beichel seine Truppe mächtig ein, man wollte auch mit 9 Spielern unbedingt etwas Zählbares mit nach Hause nehmen. Allerdings mußte man in der 53. Min das 1:2 hinnehmen. Danach begann die große Abwehrschlacht. Chance um Chance erarbeiteten sich die Pfinztäler, aber das Abwehrbohlwerk stand. In der 70. Min hatte Dobravc sogar die ganz große Möglichkeit die Führung auf 1:3 aus zubauen, auch Bogdanovic T. hätte das 1:3 in der 75.min machen müssen, als er nach einem Querball völlig frei vor dem Tor stand, aber das Leder aus 6 Meter Entfernung über das Tor schoß.

Die Minuten verrannen und die Abwehr stand, leider nur bis zur 87. Min als Engelhardt eine Flanke unglücklich mit dem Kopf verlängerte und dies sogar ins eigene Tor. Das Unheil nahm seinem Lauf, denn in der 90. Min konnten die Kleinsteinbacher sogar das 3:2 erzielen.

Es wäre sehr müßig alle Fehler des Schiris an diesem Tag niederzuschreiben, aber was sich da in Kleinsteinbach abgespielt hat, geht sicherlich über jede Vorstellungskraft hinaus. Sicher machen Spieler Fehler auch Schiris keine Frage, aber entscheidend ist mit welcher Arroganz und Überheblichkeit dieser Mann aufgetreten ist. Einfach unfaßbar, was man da über sich ergehen lassen muß.

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten