Hier klicken!


2 Mannschaft

FV Malsch II – FV Linkenheim II 4:2 (1:0)

Details

Drei wichtige Punkte gegen den Abstieg

Doppelpack von Omerovic / Auch Fröhlich und Martian treffen

FV Malsch: Steffen Plener, Fabian Schydlo, Mathias Brunner, Philipp Martian, Frank Eschbacher (Christoph Gratz), Nico Kastner, Christian Daubert, Christopher Stolz (Yannick Hildebrand), Kevin Trinkle (Bilhan Yüksel), Dennis Fröhlich, Senid Omerovic. Ersatz: Daniel Hebeler

Drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg konnte der FV Malsch im Nachholspiel gegen die zweite Mannschaft des FV Linkenheim verbuchen. Getrübt wurde der Sieg durch eine verbale Entgleisung von Bilhan Yüksel nach dem Spiel, die mit Rot gewertet wurde. Dadurch fehlt der agile Offensivspieler in den nächsten entscheidenden Spielen.

Malsch begann sehr druckvoll und lies den Gästen kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Vom bärenstarken Frank Eschbacher angetrieben, erspielten sich die gelb-schwarzen immer wieder gute Möglichkeiten. Konnte Torhüter Sven Goldschmidt, zunächst gegen Daubert und Omerovic, seine Mannen vor dem Rückstand bewahren, so war er bei Fröhlichs Führungstreffer machtlos. Dieser wurde vom starken Omerovic mustergültig freigespielt und ließ mit seinem „Pfund“ dem Gästetorhüter keine Chance. Mit dieser knappen, aber verdienten Führung wurden die Seiten gewechselt. Linkenheim spielte zwar munter mit, konnte jedoch im ersten Durchgang keine Chancen verbuchen.

Anders nach der Halbzeit. Als Plener zunächst noch klären konnte, war er beim Kopfball von Simonis, zwei Minuten später, chancenlos. Das Spiel drohte nun zu kippen, doch Philipp „the Hammer“ Martian brachte seine Mannen erneut in Führung. Ein Dampfhammer-Freistoß aus 25 Meter bedeutete das 2:1. Scheinbar noch in Feierlaune vergaß Malsch zunächst wieder die Deckungsarbeit. Denn nur eine Minute nach dem Führungstreffer, konnte Linkenheim wieder egalisieren. Wieder war es Simonis per Kopf, der nach einem Eckball ins Malscher Gehäuse traf. Dass es nicht bei diesem Remis blieb, verdanke Malsch dem Doppelpack von Senid Omerovic. 82 Minuten waren im strömenden Regen gespielt, als Kastner den Malscher Goalgetter freispielte und dieser mustergültig die erneute Führung erzielte. Der Linkenheimer Wille schien nun durchbrochen zu sein, den Hildebrand und Kastner hätten weiter erhöhen können, doch Torhüter Hildebrand hielt seine Mannschaft zunächst im Spiel. Als Senid Omerovic zwei Minuten vor Schluss, nach toller Vorarbeit von Gratz auf 4:2 erhöhte, war das Spiel entschieden.

 

Bilder vom Spiel

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten