Hier klicken!


2 Mannschaft

Große Chance vertan

Details

0:3-Heimniederlage gegen Kirchfeld war nicht notwendig

Zurecht ärgerten sich Malscher Verantwortliche, Spieler und Zuschauer am Ostersamstagnachmittag über die deutliche 0:3-Heimniederlage gegen Fortuna Kirchfeld, mit der man sich wohl aus dem Aufstiegsrennen verabschiedete. Kirchfeld rückte dagegen auf Platz zwei empor und hat nun beste Chancen im Kampf um den Aufstieg in die Landesliga.

Ärgerlich war die Malscher Niederlage vor allem deshalb, weil die Mannschaft in der ersten Halbzeit eine sehr ordentliche Leistung zeigte, sich beste Chancen herausspielte die nicht genutzt werden konnten und sich kurz vor dem Seitenwechsel durch eine Disziplinlosigkeit selbst schwächte.

Nur wenige Zuschauer fanden sich an diesem trüben Ostersamstag zum Spiel, das auf dem TV-Platz stattfand ein. Erstmals wieder konnte Trainer Jürgen Szilard auf Norman Kienzle zurückgreifen und auch Guiseppe Perchio war wieder einsatzbereit. Etwas überraschend nahm der FV Malsch das Spiel von Beginn an in die Hand und schon in der 6. Minute schien der Führungstreffer fällig, Gianfranco Riili scheiterte aber am hervorragenden Gästetorhüter Klein. Malsch blieb weiterhin gefährlich und erarbeitete sich durch Riili weitere gute Möglichkeiten, die aber nicht verwertet werden konnten. Pech hatte Perchio in der 42. Minute mit einem Freistoß, der knapp das Ziel verfehlte. Kirchfeld konnte sich in der ersten Hälfte so gut wie keine Tormöglichkeit erspielen. Kurz vor dem Pausenpfiff dann die Schlüsselszene des Spiels: Der FV Malsch bekam einen Einwurf zugesprochen, Baris Günes warf den Ball einem Gegner absichtlich an den Kopf und sah dafür von Schiedsrichter Lofend nicht unberechtigt die Rote Karte. Somit war der FV Malsch die gesamte zweite Hälfte in Unterzahl.

Nach dem Seitenwechsel gingen die Gäste mit ihrem ersten nennenswerten Angriff in Führung. Kirchfelds Torjäger Lenhard erkämpfte sich auf der rechten Seite vielleicht nicht ganz regelkonform den Ball gegen Bernd Guhl und versuchte in die Mitte zu flanken. Der Bal rutschte ihm aber über den Spann und senkte sich unhaltbar für Christian Kölmel ins Malscher Tor zum 0:1. 

Damit war der Spielverlauf komplett auf den Kopf gestellt. Malsch konnte sich von dem Schock nicht mehr befreien, während Kirchfeld sich jetzt immer besser in Szene setzen konnte. Eine gelungene Kombination der Gäste führte in der 68. Minute zum 0:2 erneut durch Lenhard zum 0:2. Dieser Spieler machte an diesem Tag den Unterschied zum FV Malsch aus. Zwei Minuten später erhöhten die Gäste sogar auf 0:3 durch einen Foulelfmeter durch Mayer. Vorausgegangen war aber eine klare Abseitsstellung, die der Linienrichter aber übersah. Gegen den Elfmeter gab es aber nichts zu deuteln. Dies war dann der Endstand. 

FV Malsch: Kölmel, Fröhlich (Kastner R.) Scarico, Perchio, Weber, Kastner N. (Schmitt), Kienzle (Drummond) Riili, Stolz, Guhl.    

Am kommenden Sonntag, 07. 04. 2013 empfängt der FV Malsch den FV Hochstetten. Spielbeginn um 15 Uhr.

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten