Hier klicken!


E-Junioren (U11/U10)

Erfolgreiches Wochenende der E2 und E3

Details

 

Auf heimischen Geläuf ließ die E3 am Fr., 01.10.10 gegen den SSV Ettlingen nichts anbrennen. Besonders die erste Halbzeit gefiel durch Einsatzwillen aller Akteure, gepaart mit einigen sehenswerten Kombinationen.

Bis zur 7ten Minute plätscherte das Spiel vor sich hin und keiner der Mannschaften konnte sich eine Feldüberlegenheit erspielen. Der erste Aufreger ereignete sich dann in dieser Minute als Marvin Gessler einen platzierten Schuss des Gegners mit einer Glanzparade entschärfte. Diese Parade war der Anstoß für einige Papas "anzustoßen"! Für die Mannschaft war sie so etwas wie eine Initialzündung, denn Diese verstärkte jetzt noch mehr den Druck auf des Gegners Tor. In der 12ten Minute setzte sich Yannik Peukert auf seiner linken Seite durch, passte überlegt nach innen, wo Robin Herkelmann sich mit dem 1:0 bedankte. Eine Minute später marschierte der glänzend aufgelegte Robin über rechts, passte nach innen zum besser postierten Emre Karadag, welcher zum 2:0 erhöhte. Auch Ettlingen spielte nicht schlecht, doch waren Sam Bobschek und Dominik Lumpp meistens Herr der Lage und machten viele der Angriffe zunichte. In der 20ten Minute nahm Robin einen Abschlag von Marvin auf, setzte sich auf der rechten Seite durch und vollstreckte mit einem strammen Schuss zum 3:0. Überhaupt war das Spiel über die Flügel die große Stärke in der ersten Halbzeit. Marcel auf rechts und Yannik auf links setzten sich ein ums andere Mal durch, was in der 23ten Minute zu einem Eckball führte. Diesen verwandelte Robin direkt ins gegnerische Tor zum 4:0 Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit verlor, bedingt durch einige Positionsveränderungen, an Spielwitz, doch blieben Einsatzwille und Kampfgeist unverändert hoch. In der 35 Minute zog Luca Marotta aus der linken Position einfach mal ab. Der gegnerische Torwart konnte Diesen nicht festhalten und Alper Cetinkaya vollstreckte in „Müller Manier“ zum 5:0. Das 6:0 durch Emre resultierte aus einem wunderschönen Doppelpass zwischen Yannik und dem sehr engagierten Andrija Störr und war Lohn seiner guten Leistung an diesem Tage. Der Ehrentreffer für Ettlingen fiel nach einem Eckball. Der am kurzen Pfosten stehende Luca duckte sich vor dem Ball anstatt ihn wegzuköpfen, so dass dieser dem völlig überraschten Marvin in den Bauch und von dort ins Tor sprang. Dieses Tor hatte sich Ettlingen auch verdient, denn Marvin machte anschließend noch zwei gute Chancen für Ettlingen zunichte. Insgesamt war der Sieg auch in dieser Höhe, durch eine geschlossene Mannschaftsleistung verdient.

 

(Es spielten: Marcel Gassenmaier, Robin Herkelmann, Emre Karadag, Andrija Störr, Alper Cetinkaya, Yannik Peukert, Dominik Lumpp, Sam Bobschek, Marvin Gessler)

 

Die E2 hatte es am Samstag gegen Bruchhausen zu tun. In diesem Spiel sahen Trainer und Zuschauer Licht und Schatten. In den ersten 15 Minuten überwiegte eindeutig der Schatten. Die Spieler hatten allesamt unerklärliche Probleme in der Ballahnname, wirkten teilweise fahrig und unkonzentriert, was sich in Fehlpässen und Missverständnissen auswirkte. So dümpelte das Spiel gegen einen völlig unterlegenen Gegner so dahin, ohne dass die gewohnte Spielfreude zu sehen war. Entsprechend fiel auch das erste Tor. Einen Eckball von rechts verlängerte ein Bruchhausener Spieler an den Innenpfosten des eigenen Tores, den Abpraller verwandelte Robin Herkelmann in der 18 Min. endlich zum 1:0. Auch das 2:0 knapp eine Minute später war alles andere als herausgespielt. 10 Meter vor dem Bruchhausener Tor wühlte sich Silas Keck durch, der abprallende Ball erreichte schließlich Yannik Peukert, der überlegt einschob. Wie einfach Fussball sein kann zeigte die Entstehung des 3:0. Ein blitzgescheiter Ball von Luca Marotta in die Tiefe nahm Silas auf und vollstreckte zum 3:0. Ein Hammer von Silas keine 30 Sekunden später schlug zum 4:0 in des Gegners Maschen. Die wenigen Entlastungsangriffe von Bruchhausen waren ausnahmslos Beute unserer Devensivabteilung Robin Herkelmann und Ferdinand Uihlein. Ein Foulneunmeter bedeutete gleichzeitig auch das Halbzeitergebnis. Der von Luca insgesamt schwach geschossene Strafstoß rutschte glücklicherweise noch unter dem Torwart durch und bedeutete das 5:0.

Nach einer entsprechenden Pausenansprache wurde es in der zweiten Halbzeit besser. In der 30ten Minute setzte sich Silas über Rechtsausen durch und dessen Hereingabe verwandelte Marcel Gassenmaier zum 6:0. Ein strammer Schuss von Silas bedeutet kurze Zeit Später das 7:0. 15 Sekunden später setzte sich Yannik Peukert durch eine geschickte Körperdrehung schön durch. Den nachfolgen Schuss von Yannik konnte der Torwart noch parieren, nicht aber den Nachschuss von Silas zum 8:0. Das 9:0 resultierte aus einer feinen Einzelleistung von Marcel. Dieser ließ zunächst 2 Gegenspieler stehen und passte anschließend mustergültig auf Lukas Remmler, welcher zum 9:0 einschob. Mit der ersten Chance in der zweiten Halbzeit erzielte Bruchhausen mit einer „Bogenlampe“ das 1:9. Das 10:1 erzielte erneut Silas, ehe Luca auf 11:1 erhöhte. Kurz vor Spielende konnte Bruchhausen nochmals auf 11:2 verkürzen. Insgesamt vergab man insbesondere im zweiten Abschnitt leichtfertig Torchancen, die gegen einen stärkeren Gegner wohl weh getan hätten. So stimmte am Ende das Ergebnis in einem Spiel, das von der Spielanlage her, in weiten Teilen nicht ganz den Vorstellungen der Trainer entsprach.

 

(Es spielten: Robin Herkelmann, Marcel Gassenmaier, Yannik Peukert, Luca Marotta, Ferdinand Uihlein, Valentin Marotta, Marvin Gessler, Lukas Remmler, Silas Keck)

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten