Hier klicken!


E-Junioren (U11/U10)

Berichte der E-Junioren

Details

Sieg der E2

Bei wunderschönem Fußballwetter brannte die E2 beim FC Busenbach vor allem in der ersten Halbzeit ein wahres Feuerwerk ab. Dabei ließ die Mannschaft, bei der Einsatzwille und Spielfreude stimmten, dem ebenfalls noch unbesiegten Busenbachern nicht den Hauch einer Chance.

So erzielte der giftige Leon Ilic bereits nach wenigen Minuten die 1:0 Führung. Zwar brachte die erste und auch einzige Möglichkeit für Busenbach den 1:1 Ausgleich, doch davon ließ sich unsere Truppe wenig beeindrucken. Der formstarke Andrija Störr brachte Malsch umgehend wieder mit 2:1 in Führung. So rollte Angriff auf Angriff auf das Busenbacher Tor und die Zuschauer freuten sich, sofern sie Anhänger des FV Malsch waren, über viele gelungene Spielzüge. Einer davon nutzte Andrija und erhöhte auf 3:1. Allein dem sehr guten Torwart von Busenbach war es zu verdanken, dass sich das Ergebnis in der ersten Halbzeit noch erträglich darstellte. Yannik Peukert zum 4:1, der deutlich formverbesserte Luca Marotta zum 5:1 und erneut Yannik mit seinem zweiten Tor an diesem Tage stellten den 6:1 Halbzeitstand her. Die zweite Hälfte verlief dann insgesamt ruhiger ohne jedoch langweilig zu werden. Ein wunderschöner Pass von Luca in die Tiefe erreichte Mitte der zweiten Halbzeit Valentin Marotta, welcher überlegt zum 7:1 einschob. Unsere Hintermannschaft um Robin Herkelmann und Ferdinand Uihlein fingen so gut wie jeden Angriff ab und in der Mitte sorgte der fleisige Silas Keck mächtig für Wirbel. Auch Marcel Gassenmaier und Emre Karadag führten sich nahtlos in das gute Spiel der Mannschaft ein und beide Torhüter spielten an diesem Tage fehlerlos, so dass es am Ende ein rundum verdienter Sieg unserer Mannschaft war. Einziger Kritikpunkt war der etwas fahrlässige und in einigen Situationen hektische Umgang mit unseren Torchancen was ein höheres Ergebnis verhinderte. Insgesamt war das Trainerteam sehr mit der Leistung der Mannschaft zufrieden und so spendierte Mauro zur Belohnung eine Runde Pizza und zwei Humpen Fanta

 

Es spielten: Marvin Gessler, Tom Gehle, Ferdinand Uihlein, Robin Herkelmann, Silas Keck, Luca Marotta, Valentin Marotta, Andrija Störr, Yannik Peukert, Marcel Gassenmaier, Emre Karadag, Leon Ilic

 

Niederlage der E3

Trotz großer kämpferischer Leistung reichte es gegen einen eminent starken Gegner der SG Siemens Karlsruhe nicht zu einem Sieg. Dabei hatte doch alles so gut begonnen. Die optische Überlegenheit der Gastgeber wurde immer wieder durch gefährliche Konter unserer Mannschaft unterbrochen. Dieser führte in der 8ten Minute zum 1:0 für Malsch durch Yannik Peukert. Während Siemens immer wieder an diesem Tage bärenstarken Torhüter Tom Gehle oder am eigenen Unvermögen scheiterte, machte es unsere Mannschaft in der 15 Minute besser. Ein erneuter Konter konnte der bravourös aufspielende Andrija Störr nach beherzter Einzelleistung zum 2:0 abschließen. Und es kam noch besser. Nach einem energischen Einsatz passte Andrija zum besser postierten Emre Karadag und dieser vollstreckte kurz vor der Pause zum 3:0. Das Ergebnis täuschte schon etwas über den Spielverlauf hinweg, denn das nötige Quäntchen Glück war in Hälfte eins doch ein großer Freund des FV Malsch.

 

In der zweiten Hälfte konnte unsere Mannschaft dann dem enormen Druck der SG Siemens nicht mehr standhalten und geriet mehr und mehr ins Hintertreffen. Kurz nach Wiederbeginn der zweiten Halbzeit verkürzte Siemens auf 1:3. Die nachfolgenden 5 Minuten verliefen äußerst bitter für uns, denn danach stand es plötzlich 4:3 für die SG. Obwohl man sich jetzt wieder etwas befreien konnte erzielte Siemens in der 45 Minute das 5:3. Malsch kämpfte unverdrossen weiter und konnte durch ein Tor von Andrija wieder auf 5:4 verkürzen. Durch zwei weitere Tore der SG wurde das Spiel schließlich mit 7:4 verloren. Das wichtigste in einem Spiel ist die Einstellung und die Bereitschaft sein Bestes zu geben und die stimmte bei allen Akteuren zu 100% und so ist eine Niederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenführer auch nicht schlimm. So kann man nur das Lob des gegnerischen Trainers weitergeben, dass in dieser Spielzeit noch keine andere Mannschaft so viel von seiner Truppe abverlangte wie der FV Malsch

 

Es spielten: Tom Gehle, Marcel Gassenmaier, Andrija Störr, Alper Cetinkaya, Valentin Marotta, Lukas Remmler, Dominik Lumpp, Emre Karadag, Yannik Peukert, Sam Bobschek

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten