Hier klicken!


E-Junioren (U11/U10)

Zwei Siege der E3 zum Auftakt der neuen Saison

Details

Ein deutlicher Sieg und ein Zittersieg waren das Ergebnis der ersten beiden Spiele unserer neuformierten E3. Zum Rundenauftakt gastierten wir, bei optimalen äußeren Bedingungen, beim FC Neureut.

Bereits in der 4ten Minute nahm Leon Ilic einen Abschlag von Sam Bobschek auf, steuerte auf den generischen Keeper zu und vollstreckte zum 1:0 für Malsch. Keine 2 Minuten später erzielte Andrija Störr nach einer feinen Einzelleistung von Leon das 2:0. Neureut gab nicht auf und so entstanden in der Folge doch einige brenzlige Situationen für unser Tor, welche jedoch allesamt durch den glänzend aufgelegten Sam im Tor zunichte gemacht wurden. Inmitten dieser Drangperiode gelang unserer Mannschaft dann das 3:0. Ein von Alper Cetinkaya getretenen Eckball verwandelte der quirlige Joschua Bertsch per Direktabnahme. Der 1:3 Anschlusstreffer für Neureut resultierte aus der einzigen Fehlentscheidung des Schiedsrichters an diesem Tage. Ein Schuss des Gegners konnten Sam Bobschek und Jona Gerbert mit vereinten Kräften noch vor der Torlinie abwehren, doch der Schiri entschied letztendlich auf Tor für Neureut. Die richtige Antwort darauf gab Alper, welcher eine schöne Hereingabe von Andrija zum 4:1 verwertete. Und es kam noch besser! Ein Schuss von Leon konnte der Torhüter nur abklatschen und Leon selbst verwandelte den Abpraller zum 5:1, was auch gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete. Auch die zweite Halbzeit begann optimal. Nach ca. 20 Sekunden erhöhte erneut Leon mit einem fulminanten Schuss gar auf 6:1. Unsere Abwehr mit Christopher Dehm und Niklas Balthasar hatten ihre Gegner auf den Außenpositionen bis zur  35 Minute gut im Griff. Bedingt durch ein Missverständnis entwischte der Gegenspieler, passte nach innen und mit einem Traumtor verkürzte Neureut auf 2:6. Mit einer Energieleistung erkämpfte sich Andrija keine 2 Minuten später den Ball und schob ihn clever zum 7:2 ins gegnerische Netz. In dieser Phase wurde die Mannschaft durch den Trainer neu formiert, so dass nun Valentin Störr auf rechts und Sebastian Gilg auf der linken Seite spielten. Erdem Cinar spielte auf der zentralen Mittelfeldposition. Nach einer verunglückten Rückgabe der Neureuter erzielte der gut aufgelegte Andrija das 8:2. Dass das Mittelfeldspiel noch verbesserungswürdig ist zeigte die Situation welche das 3:8 zur Folge hatte. Das komplette Mittelfeld rannte nach vorne und ließ Raum und Gegner unbewacht. Der abgewehrte Ball kam postwendend zurück und 3 freistehende Neureuter bedankten sich mit dem 3:8. Die Antwort kam promt, denn Leon verwertete eine feine Einzelleistung zum 9:3 für Malsch. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte Neureut  mit dem Tor zum 4:9. 


Es spielten: Sam Bobschek, Leon Ilic, Valentin und Andrija Störr, Alper Cetinkaya, Sebastian Gilg, Erdem Cinar, Joschua Bertsch, Christopher Dehm, Jona Gerbert, Niklas Balthasar.
 


Das zweite Spiel gegen den SV Blankenloch war für Trainer und Zuschauer deutlich nervenaufreibender. Dabei fing alles so gut an. Bereits in der 2ten Minute erzielte der überragende Andrija Störr nach einem schönen Pass von Marcel Gassenmaier das 1:0 für Malsch. 2 Minuten später erhöhte Alper Cetinkaya gar auf 2:0. Wer nun gedacht hatte, dass dieses Spiel zum Selbstläufer wird, sah sich getäuscht. Blankenloch antwortete mit dem 1:2 Anschlusstreffer und egalisierte keine 2 Minuten später das Ergebnis zum 2:2. Der erneut gut spielende Sam Bobschek, welchem man die gute Vorbereitung deutlich anmerkt, war bei diesen Treffern chancenlos. Andrija konnte auf 3:2 erhöhen, ehe Blankenloch erneut zum 3:3 ausgleichen konnte. Und es kam noch schlimmer. Bedingt durch eklatante Abwehrschwächen erzielte Blankenloch die 3:4 Führung. Überhaupt war das Defensivverhalten im Abwehr und im Mittelfeldbereich an diesem Tage sehr verbesserungswürdig und muss schleunigst behoben werden. Nach der Pause und entsprechender Trainerschelte kämpfte die Mannschaft und trotz weiterhin bestehender taktischer Mängel merkte man den Siegeswillen. Am deutlichsten bei Tizian Schwabe, der seine Müdigkeit der ersten Halbzeit überwunden hatte und auf der rechten Seite in der Folge ordentlich für Druck sorgte. Was jeder einzelne Spieler zu Leisten imstande ist wenn der Einsatzwille stimmt zeigte kurze Zeit später Joschua Bertsch. In der eigenen Hälfte schnappte er sich den Ball und legte los, ließ zunächst einen Gegenspieler stehen und passte dann zu Andrija ohne jedoch seinen Sprint zu unterbrechen. Wie im Training einstudiert passte Andrija in die Tiefe, genau in den Lauf von Joschua. Mit letzter Kraft schob dieser den Ball zur erneuten Führung ins Netz. Blankenloch antwortete erneut erzielt in der Folge den Ausgleichstreffer und sogar die 5:6 Führung. Mit einer Energieleistung setzte sich Andrija gegen all seine Gegenspieler durch und erzielte den Ausgleich zum 6:6. Marcel Gassenmaier erzielte nach einer schönen Aktion wiederum die Führung für Malsch zum 7:6. Ein wunderbarer Freistoß von Andrija führte sogar zum 8:6. Der Anschlusstreffer von Blankenloch in der letzten Minute erhöhte nochmals die Spannung. So blieb es letztendlich beim knappen 8:7 Sieg.


Es spielten: Sam Bobschek, Marcel Gassenmaier, Valentin und Andrija Störr, Alper Cetinkaya, Sebastian Gilg, Erdem Cinar, Joschua Bertsch, Christopher Dehm, Jona Gerbert, Niklas Balthasar, Tizian Schwabe.

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten