Hier klicken!


E-Junioren (U11/U10)

E3 erreichte in der Hallenkreismeisterschaft den zweiten Platz.

Details

Ein Gegentor am zweiten Spieltag der Hallenkreismeisterschaft entschied die Platzierung zu ungunsten der E3. Für die Hallenkreismeisterschaft hatte sich die E3 allerhand vorgenommen. Das Auftaktmatch des ersten Spieltages begann vielversprechend. Bereits nach 50 Sekunden erzielte Leon Ilic gegen die einzig wahre Konkurenz, den SVK Beiertheim, das 1:0.

Doch bereits in der zweiten Minute glich Beiertheim aus. So wogte das Spiel hin und her und endete schließlich mit einem verdienten Unentschieden. In der Folge wurde der SC Neuburgweier mit 3:0, der SSV Ettlingen mit 1:0, DJK Rüppurr mit 4:0 und Hohenwettersbach mit 3:0 bezwungen. Ausgerechnet am letzten Spiel gegen den wohl schwächsten Gegner dieser Gruppe, den ATSV Mutschelbach absolvierte die Mannschaft ihr schlechtestes Spiel, hatte zudem noch Pech im Abschluss, als mehrfach nur das Aluminium getroffen wurde, so dass dieses Spiel unnötigerweise mit 0:0 beendet wurde.


Der zweite Hallenspieltag begann verheißungsvoll. Nach einem aufregenden Match wurde der SVK Beiertheim mit 1:0 bezwungen. Im zweiten Spiel wurde der SC Neuburgweier mit 7:0 demontiert. Auch Hohenwettersbach mit 1:0 und der SSV Ettlingen mit 2:0 und DJK Rüppurr mit 1:0 wurden besiegt, ehe es zum Schicksalsspiel gegen Hohenwettersbach kam. Wie abgerissen waren die guten Leistungen in den bisherigen Matches. Es fehlte die Konzentration, der Einsatzwille, einfach alles was zum Fussball gehört. So kam es wie es kommen musste. Mit ihrem ersten und einzigen gefährlichen Angriff erzielte Hohenwettersbach das 1:0. So verlor man das Spiel und gleichzeitig auch den ersten Platz der Hallenkreismeisterschaft, denn Beierteim ließ nichts mehr anbrennen und gewann ihre Matches allesamt. Das letzte Spiel gegen Mutschelbach/Auerbach wurde deutlich bestimmt und man sah gelungene Kombinationen und schöne Tore zum 3:0 Endstand. Trotzdem zeigte die Mannschaft größtenteils gute Leistungen und schöne Kombinationen, was die Bilanz nach 12 Spielen mit nur einer Niederlage und zwei Unentschieden deutlich unterstreicht. So bleibt als Fazit nur zu sagen, dass man die Punkte nie schon vor einem Spiel verteilen sollte, sollte auch der Gegner noch so schlecht erscheinen.


Es spielten: Sam Bobschek, Tizian Schwabe (2), Alper Cetinkaya (4), Marcel Gassenmaier (5), Andrija Störr (5), Leon Ilic (11), Erdem Cinar (1), Jona Gerbert, Christopher Dehm, Valentin Störr, Sebastian Gilg, Jona Khoda-Kah

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten