Hier klicken!


D-Junioren (U13/U12)

D-Junioren in Spanien

Details

Acht Monate harte Vorbereitung lagen hinter uns und Einsatz bei diversen Veranstaltungen. Alles, um das Konto zu füllen. Am 20.6.2011 war es dann endlich so weit: Der Abflug nach Santa Susanna in Spanien stand auf dem Programm.

21 Spieler sowie 24 Begleitpersonen (so ist das halt bei großen Vereinen) machten sich auf den Weg, Spanien zu erobern. Nach einem ruhigen Flug  und zwei Stunden Bahnfahrt erreichte die eine Hälfte der Delegation die zweite Hälfte, die mit Auto, Wohnmobil oder Wohnwagen angereist war. Zielpunkt und Unterkunft war der Campingplatz Bon Repos, wunderbar gelegen direkt am weitläufigen Strand von Santa Susanna, ein Traum! Wir hatten 9 Bungalows angemietet und in der Mitte wurde die große Tafel aufgebaut, Asterix wäre neidisch gewesen, denn die Stimmung war wie bei den Galliern, aber bei uns war es warm und die Sonne brannte während des gesamten Aufenthalts.

 

D-Junioren Frühstück am Meer

 

Montag war erstmal Ankommen angesagt. Baden, Chillen, Kinder in den Senkel stellen, Grillen, übermüdete Kinder ins Bett bringen und dann das spanische San Miguel antesten. Alles war o.k., es konnte losgehen. Dienstag wurde das Erlernte ausgebaut: Baden (jetzt mit Tretboot),

 

Thomas mit seinen Jungs vor der Küste Spaniens

 

Chillen (kann man das steigern?), 6 kg Spaghetti verputzen, die Spieler in hypermoderne Mannschaftsbusse verfrachten und dann ab nach Villanova. Dort warteten 4 spanische D-Junioren-Teams auf uns, wir stellten zwei Mannschaften. Sechs Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage waren ein gutes Ergebnis, angesichts der Schlafdefizite war das Gezeigte sogar sehr gut.

 

CF Villanova und FV Malsch auf dem heiligen Kunstrasen von La Toretta

 

Anschließend ging es heim, dort wurde noch ein wenig zusammengesessen, ehe es dann ins Bett ging. Am Mittwoch tagsüber das bekannte Programm, abends ging es zu einem Großfeldturnier nach La Toretta. Das erste Spiel (Halbfinale) konnte gegen La Toretta sicher und überzeugend mit 6:2 gewonnen werden, im Finale wartete mit Granollers eine regionale Auswahl des Jahrgangs 99 auf uns, vergleichbar mit dem KSC, nur eben spanisch. Was das bedeutet, wussten wir 60 Minuten später gegen 23.00 Uhr. 15 Minuten auf extrem hohem Niveau mitgehalten, dann total schwindelig gespielt worden, 7 Kisten gefangen, keine geschossen und somit einen zweiten Platz erreicht, das war schon o.k. Wir suchten noch kurz nach Ausreden, fanden keine und konnten nur feststellen, noch nie gegen so eine starke Mannschaft gespielt zu haben. Jetzt haben wir eben neue Ziele und Vorgaben.

 

Betreuerteam: Andreas, Rolf, Il presidente, Uwe, Kai, Thomas und Alex

 

Anschließend wurden noch Fotos geschossen, dann ging es im Mannschaftsbus heim, die Kinder wurden ins Bett gebracht und dann feierten die Eltern den zweiten Platz wie die Weltmeisterschaft. Der Schreiber des Berichts kann sich auch nicht mehr exakt an alles erinnern, somit muss auf Details verzichtet werden. Donnerstag abend war San Juan in Spanien, ein großer Feiertag mit Feuerwerk die ganze Nacht hindurch am Strand. Das war dann die Krone auf einen geradezu unglaublichen Trip nach Südeuropa. Wir staunten, genossen und waren wehmütig, denn Freitag ging es viel zu früh wieder heim. Ein Riesen-Dankeschön möchten wir noch loswerden an unseren „Spanier“ Rolf Dambach für seinen unermüdlichen und wahnsinnig freundlichen Einsatz (Organisation des Sportprogramms, Hilfe aller Art und immer dabei), an alle Eltern für den Einsatz im Vorfeld der Reise, an die mitgereisten Eltern für den großen Einsatz vor Ort (Organisieren, Einkaufen, Kochen, Grillen, Kinder betreuen) und last but not least an die Kinder selbst, die sich vorbildlich verhalten haben-so hat es allen Spass gemacht. Santa Susanna-wir kommen wieder!

 

Ein letzter Gang zum Strand – schön wars!

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten