Hier klicken!


C-Junioren (U15)

C-Junioren - Ein Wochenende im Zeichen des Sports

Details

Eine Woche vor Beginn der Rückrunde nutzen die Spieler der C1 nebst mitgereisten Betreuern das letzte freie Wochenende vom 27.02.-01.03., um sich für die kommenden schweren Aufgaben vorzubereiten. Nach etwas mehr als einer Stunde Fahrt, traf der Tross bei heftigem Schneefall am ca. 500 Meter hoch gelegenen Leisenhof ein. Nachdem die Zimmer bezogen und die ersten Eindrücke gesammelt waren, traf man sich im Gemeinschaftsraum zum Türkisch-Griechischen Buffet. Jeder konnte sich sein Fladenbrot als Döner oder als Gyros mit allerlei frischen Zutaten selbst zusammenstellen, so dass keine Wünsche offenblieben.

Dass Fußball auch ganz ohne Sportplatz funktioniert, bewiesen Spieler wie Betreuer beim abendlichen Tischkickerturnier. So wurde bis in die Nacht hinein gejubelt, geflucht mit dem Schicksal gehadert – wie eben auch beim richtigen Fußball.

Der Samstag zeigte sich von seiner schönsten Seite. Bei wunderbarem Sonnenschein offenbarte sich die ganze Schönheit der umliegenden Landschaft und nach einem deftigen Frühstück wurde zum Training geladen. Das hügelige Gelände war geradezu prädestiniert die ganze Vielfalt der Beinmuskulatur nochmals zu aktivieren. Es folgte eine knackige 45 minütige Trainingseinheit welche trotz der Härte von allen Spielern toll absolviert wurde. Sportlich ging es weiter und man duellierte sich im Darts oder beim Tischfußball. Gemeinsam schaute man sich nochmals das unglücklich verlorene Spiel gegen die SG Bergdörfer auf Video an, bis die Sportschau den Fernsehabend endgültig beendete. Nach dem Essen – es gab Steaks und Würstchen – folgte bei sternenklarem Himmel zum Abschluss eine wirklich wunderschöne Wanderung, die durch mehrere Fackeln eine ganz eigene Atmosphäre schuf. Danach traf man sich erneut zum Tischkickerturnier. Jeweils ein Spieler und ein Betreuer bildeten eine Mannschaft und so wurde bis in den späten Abend gekickert was das Zeug hielt. Das doch nicht alles Zeugs hielt sei hier nur am Rande erwähnt.

Das harte Training, die frische Luft und der wenige Schlaf der vergangenen Nacht trieb ein Spieler nach dem anderen in sein Zimmer zur wohlverdienten Nachtruhe. Aber nicht alle, denn Alper und Thomas pokerten sich bei der nächtlichen Runde bis in den Pokerolymp und gaben Mauro, Ferat, Michael und Nihat das Nachsehen. Der Abschluss stand ganz im Zeichen der Musik und so wurde Deutsches Liedgut – zugegeben frei interpretiert – zum Besten gegeben. Dann war auch dieser Abend beendet. Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Abreise und nachdem alles versorgt war, setzte sich der Tross gegen 11.00 Uhr für die Heimfahrt in Bewegung.

Obwohl sich jeder in die Bewältigung der anfallenden Arbeiten mit einbrachte sind Zwei doch namentlich zu erwähnen. Die Mannschaft und die Betreuer sagen Jürgen und Thomas Müller „Danke“ für die Organisation und den überdurchschnittlichen Arbeitseinsatz.

Es war ein tolles Wochenende, dessen guter Geist sich hoffentlich auch in der Rückrunde zeigt.

Es waren dabei:
Christoph, Emre, Robin, Yannik, Alper, Moritz, Mika, Marcel, Luca, Luis, Joni, Justin
sowie
Mauro, Wolle, Jürgen, Peter, Marco, Michael, Nihat, Ferat und Thomas

Bericht: MG, Fotos: TM

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten