Hier klicken!


B-Junioren (U17)

B-Junioren nach 2:2 in Spessart jetzt gute Aufstiegschancen

Details

In einem packenden Spiel, begleitet von zahlreichen mitgereisten Malscher Fans, erreichte die B-Jugend in Spessart ein Unentschieden und steht nunmehr – zwei Spieltage vor Schluss – ungeschlagen mit einem Punkt Vorsprung gegenüber der SG Spessart/Schöllbronn an der Tabellenspitze.

Das Spiel begann seitens der SG äußerst schwungvoll. Es war den Bergdörflern anzusehen, dass sie diese Partie unbedingt gewinnen wollten, denn ein Sieg gegen Malsch hätte ihrerseits die Tabellenführung, und somit den Direktaufstieg, bedeutet. Durch schnelles Überbrücken im Mittelfeld, in dem sich ihre beiden besten Spieler anfänglich durch dynamisches Spiel ein ums andere Mal in Szene setzen konnten, versuchten sie zum Erfolg zu kommen. Mitte der ersten Halbzeit gelang ihnen dies auch und unser Team lag nicht unverdient mit 1:0 zurück. Aber unsere Mannschaft resignierte in dieser Phase nicht und kam ins Spiel zurück. Nach vor der Halbzeit gelang uns nach einem Freistoß von Ronni Kastner auf den Kopf von Alban Beqiraj der Ausgleich. So ging man mit 1:1 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte war die Partie zunächst eher ausgeglichen, allerdings mit einigen mehr als guten Chancen für unser Team, die jedoch nicht verwertet werden konnten. Die SG spielte immer noch auf Sieg und so entstand für uns die eine oder andere Konterchance, die vorwiegend auf den schnellen Stürmer Lukas Karollus gespielt wurde. Dieser agierte überwiegend mangels Anspielstationen als Alleinunterhalter. Mitte der zweiten Halbzeit marschierte er aber nach einem solchen Konter auf den Spessarter Torwart zu, umspielte ihn und wurde daraufhin von diesem regelwidrig zu Fall gebracht. Der bis dahin tadellos pfeifende SchiRi entschied ohne zu zögern auf Strafstoß, welcher vom Gefoulten auch souverän zum 1:2 verwandelt werden konnte. In Anbetracht der Malscher Führung wurde die Stimmung auf dem Platz und bei den Zuschauern nun spürbar gereizter. Den Schlusspfiff herbeisehnend erwehrte man sich den letzten Angriffen der SG.

Kurz vor Ende der (regulären) Spielzeit kam es im Malscher Strafraum zu einem schmerzvollen Zusammenprall bei einem Kopfball zwischen Alban Beqiraj und einem Spessarter Stürmer. Unser Spieler blieb verletzt etwa am Elfmeterpunkt liegen, aber das Spiel lief weiter. Weder die Spieler der SG spielten den Ball sportlich fair ins Aus, noch der SchiRi sah sich veranlasst, die Partie zu unterbrechen. Während Alban im Strafraum lag, starteten die Spessarter ihren vermeintlich letzten Angriff, der schon in der Nachspielzeit stattfand. Durch den am Boden liegenden Spieler wurde logischerweise das Abseits aufgehoben, was der Gegner auch offensichtlich ausnutzen wollte: Ein Stürmer drang in den Strafraum ein, wurde angegriffen, einem Malscher Abwehrspieler gelang es den Ball zu klären, aber eine gekonnte Einlage des Stürmer gab dem SchiRi die Gelegenheit auf Strafstoß für die SG Spessart/Schöllbronn zu entscheiden. Während die Malscher Fans noch lautstark ihren Unmut über diese Entscheidung äußerten, verwandelte der Elfmeterschütze unhaltbar zum 2:2-Ausgleich.

Offensichtlich angetan vom guten Niveau der Partie sah sich der SchiRi dennoch vorerst nicht veranlasst das Spiel abzupfeifen. Völlig grundlos sah er in den mehr als fünf Nachspielminuten mit an, wie die Stimmung weiter hochkochte. Dennoch rettete man das Remis über die Zeit und wurde nach dem Schlusspfiff von den Malscher Fans frenetisch gefeiert.

Auf dem Restprogramm stehen nun noch zwei Partien, die realistisch gesehen keine größeren Schwierigkeiten mehr bereiten dürften. Allerdings liegt genau hierin die Gefahr! Ein einziges Unentschieden könnte die Meisterschaft und somit den Aufstieg kosten. Deshalb ist es zum feiern noch eindeutig zu früh und man muss sich auf diese letzen beiden Spiele noch voll konzentrieren. Gelingt das den Spielern, dann können am 16. Mai die Aufstiegskorken knallen! Doch zuvor müssen am Sonntag, 10.30 Uhr auf heimischen Platz, zuerst die drei Punkte gegen den FV Grünwinkel geholt werden.

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten