Hier klicken!


A-Junioren (U19)

A-Junioren steigen auf

Details

18.Spieltag Kreisklasse A FV Malsch – FSSV Karlsruhe 4 : 2
 
Am letzten Spieltag stand das entscheidende Spiel um die Meisterschaft an.
Mit 2 Punkten Vorsprung und dem Heimvorteil wollte Malsch sich die Meisterschaft sichern und nach dem Abstieg aus der Saison 07/08 die Rückkehr in die Kreisliga schaffen.

Allerdings stand mit dem FSSV Karlsruhe ein Gegner an der bis dato die meisten Tore erzielt und die wenigsten Tore kassiert hatte.
So wurde am Samstag den 08.06.13 um 17.30 Uhr bei sommerlichen Temperaturen und für A-Junioren hervorragender Kulisse auf dem 1er Platz das Spiel angepfiffen.
Zur Überraschung einiger waren auf Malscher Seite einige Veränderungen in der Aufstellung wie auch in der taktischen Ausrichtung schnell erkennbar.
Angepasst an die bekannte Spielweise der Karlsruher lies der Malscher Trainer Matthias Durm zunächst die Offensivverteidiger Kevin und Oliver Kohm auf der Bank um durch Benedikt Bogesch und Christopher Joachim die Außenstürmer vom FSSV abzuschirmen sowie die eigene IV mit Arber Beqiraj und Jens van Daalen zu unterstützen. Auch Torjäger Max Huditz hatte in diesem Spiel seine Position im Mittelfeld. Dafür befand sich Daniel Kara in zentraler offensiver Position. Entgegen der eigentlichen Malscher Spielweise des kontrollierten Spielaufbaus mit Kurzpassspiel aus der Abwehr wollte man in diesem Spiel die Karlsruher kommen lassen um mit schnellen weiten Bällen zu kontern.
Vorweg: alle Umstellungen griffen dank hervorragender Mannschaftsdisziplin.
Spielverlauf: Nach anfänglichem von Vorsicht geprägtem Spiel konnte Malsch die ersten Chancen verbuchen. In bester Position vergaben aber zunächst Adrian Vidovic und Alban Beqiraj die Möglichkeit zur schnellen Führung. In der 15.Min war es dann aber Kapitän Ronnie Kastner der in seiner unnachahmlichen Art mit dem linken „Hammer“ die vielumjubelnde 1:0 Führung erzielte. Das Spiel gestaltete sich weiterhin ausgeglichen bis es in der 34.Spielminute durch ein sehr unglückliches Eigentor zum Ausgleich kam. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Spannung pur.
Die 2.Halbzeit begann wie die erste Halbzeit endete. Karlsruhe kam weiterhin nicht durch den Abwehrverbund der Gelb-Schwarzen und diese konnten immer wieder mit weiten Bällen über die Außenbahnen für Gefahr sorgen. So war es dann Daniel Kara der einen solchen Angriff in der 58.Min. zum 2:1 in die Maschen setzen konnte. Wiederum dauerte die Führung nur wenige Minuten als erneut ein Malscher Spieler unglücklich den Ball in das eigene Tor abfälschte. Das änderte aber nichts am Spielgeschehen. Äußerst konzentriert und diszipliniert spielte Malsch sein vorgenommenes Konzept weiter durch. Und so war es in der 72. Minute als sich Adrian Vidovic per Solo auf der rechten Seite gegen 3 Spieler durchsetzte und auf Daniel Kara ablegte der nur noch einschieben brauchte. Das letzte Aufbäumen der Karlsruher beendete Ronnie Kastner in der 80.Minute als er seinen Gegner am 16er ausspielte und wiederum mit links unhaltbar den Ball versenkte. 4:2 und jedem war klar das ist die Meisterschaft. Die letzten Minuten wurden heruntergespielt und mit dem Schlusspfiff ging eine phantastische Runde mit der letztendlich souveränen Meisterschaft zu Ende.
 
Fazit : Ein verdienter Sieg mit dem die Meisterschaft ohne eine Niederlage eingefahren wurde.

 

   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten