Hier klicken!


Der FV Malsch feierte seinen 100. Geburtstag

Details

Völkersbach holte Ortspokal / Zwölferchor begeisterte

 

Nachdem der FV Malsch bereits am 21. Mai, dem Tag seiner Vereinsgründung das Jubiläum mit einem Festgottesdienst und dem Festbankett anlässlich seines 100. Geburtstag feierlich eröffnete, zuvor gastierte am 15. Mai noch die Bundesligamannschaft des KSC bei den Gelb-Schwarzen, stand nun vom 15. bis 19. Juli das eigentliche Sportfest auf dem Programm.

Eröffnet wurde das Fest mit den Halbfinalspielen um den Ortspokal. Zuerst standen sich der FV Malsch und der FV Sulzbach gegenüber. In dieser Partie bekleckerte sich der Jubilar nicht unbedingt mit Ruhm, reichte es doch gerade mal zu einem 3:3-Unentschieden und erst im Elfmeterschießen konnte sich der FV Malsch knapp mit 3:2 durchsetzen. Anschließend besiegte der SV Völkersbach den SV Waldprechtsweier verdient mit 3:1.

 

Der zweite Tag, der unter drückender Hitze litt, begann mit einem Jugendspiel des FV Malsch gegen die spanischen Gäste aus La Torretta, die nun schon zum zweiten Male den FV Malsch besuchten. Ermöglicht wurde dieser Besuch durch den ehemaligen Malscher Spieler Rolf Dambach, der vor einigen Jahren nach Spanien übersiedelte. Daran anschließend fand der Hoepfner-Cup, ein Kleinfeldturnier für Betriebs- und Freizeitmannschaften statt. Sieger wurde das Team der Pizzeria Da Salva aus Rotenfels, das im Finale die Mannschaft der DLRG Malsch mit 10:9 nach Elfmeterschießen besiegte. Dritter wurde die Firma CTDi Nethouse aus Malsch. Am Abend war dann Party mit den Moskitos angesagt. Die Band aus Bamberg, die schon seit einigen Jahren das FV-Sportfest bereichert, verstand es auch dieses Mal das allerdings überschaubare Malscher Publikum in beste Partylaune zu versetzen.

 

Einen fußballerischen Leckerbissen konnten die Zuschauer am Samstagmorgen erleben, denn es gastierten die U-16 und U-17-Juniorenmannschaften der badischen Bundesligavereine TSG Hoffenheim und SC Freiburg bei optimalen Wetterbedingungen am Federbach. Bei der U 16 siegte Hoffenheim mit 5:1, bei der U 17 hatte Freiburg mit 2:1 die Nase vorn. 

 

Nach einem weiteren Jugendspiel zwischen Malsch und La Torretta fand anschließend das Turnier um den AXA-Cup für AH-Mannschaften statt. Turniersieger wurde der VfR Bischweier vor Germania Bietigheim und dem FV Malsch. 

 

Abends war dann in der voll besetzten Federbachhalle, darunter auch Bürgermeister Elmar Himmel, der große bunte Abend angesagt. Imponierend war der Anblick, als die gesamte Jugendabteilung auf der Bühne Platz nahm und Fußball-Lieder zum Besten gab. Auch die junge Nachwuchsband gab ein gelungenes Debüt. Unter der launigen Moderation von Thomas Schönknecht lief dann ein kurzweiliges Programm ab, das kaum Wünsche offen ließ. Mitwirkende waren außerdem die Show-Tanzgruppe aus Ettlingen, Mira Mondän, die (oder der) eine gelungene Travestie-Show ablieferte, Kurt Kistner mit seinen Malscher Liedern, das Männerballett der GroKaGe, die Swinging Liveguards der DLRG Malsch, die Damentanzgruppe des TV Malsch sowie die erste und zweite Mannschaft des FV Malsch. Außerdem gaben auch die Gäste aus La Torretta ein spanisches Lied zum Besten. Alle Akteure ernteten großen Beifall. Mit dem Badner Lied wurde der rundum gelungene Abend beendet.

 

 

Der Sonntag begann schon um 7.00 Uhr bei bestem Wetter  mit der 27. Rhein/Alb/Murg Radtouristikrundfahrt über verschiedene Strecken. Erstmals gab es auch eine Mountainbiketour – Malschauen über die sich die Teilnehmer begeistert äußerten. Fast 400 Teilnehmer, davon rund 60 Mountainbikefahrer konnten die Veranstalter begrüßen. Bei den Malscher Vereinen fuhren die DLRG die meisten Kilometer, gefolgt vom Boule-Verein und der GroKaGe. Bei den Firmen und Radsportvereinigungen erradelten CTDI Nethouse vor RSV Concordia Forchheim und dem RSC Sulzbach die meisten Kilometer. 

 

Sportlich ging es weiter mit Jugendspielen, bevor dann die Finalspiele um den Ortspokal anstanden. Den Ortspokal holte sich in diesem Jahr der SV Völkersbach, der im Finale den FV Malsch mit 2:0 nicht unverdient besiegte. Dritter wurde der FV Sulzbach, der im Elfmeterschießen gegen den SV Waldprechtsweier die Oberhand behielt.

 

Einer der Höhepunkte des Festes war sicherlich der Auftritt des 12-er Chores aus Muggensturm am Sonntagabend. Was die Herren unter der Leitung von Norbert Dahringer zum Besten gaben, war vom Feinsten. Erst nach etlichen Zugaben durften die Sänger nach drei Stunden die Bühne verlassen.   

 

Das Fest klang aus mit einem Rentnernachmittag, gestaltet von Kurt Kistner sowie dem Elfmeterturnier der Malscher Vereine. Bei den Damen siegten die Mütter der F-Jugend vor der GroKaGe und dem Stammtisch der Sportgaststätte. Bei den Herren belegte die Sportgruppe Eckerle Platz eins, gefolgt von der DLRG und dem TV Malsch, Abteilung Handball.

 

Somit kann der FV Malsch auf ein gelungenes Jubiläum zurückblicken und hoffnungsvoll in die nächsten 100 Jahre schauen.                  

   

Facebook  

   
   
© FV Malsch 1910 e.V. Alle Rechte vorbehalten